Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 37 Antworten
und wurde 5.271 mal aufgerufen
 Diagnostik, Therapie, Medikation
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
SusanneG Online



Beiträge: 9.354

28.03.2017 23:01
#31 RE: MPH Frage zur Verlängerung der Wirkungsdauer Antworten

Zitat von JaNi im Beitrag #29
Heute ist die Equasym Wirkung (nur Equasym nichts davor und nicht danach) wie immer.

Sehr gut! Jetzt bin ich gespannt, wie es das nächste mal mit einer sofort wirkenden Dosis vorab ausfällt.

Was wir brauchen sind ein paar Verrückte; denn seht nur, wohin uns die Normalen gebracht haben. (George Bernard Shaw)

JaNi Offline



Beiträge: 749

07.04.2017 18:10
#32 RE: MPH Frage zur Verlängerung der Wirkungsdauer Antworten

Hallo,
gestern nun der nochmalige Versuch, zuerst 10mg MPH untetardiert und diesmal 3h später dann die 30mg Equasym retard.

Die Wirkung war da . Zuerst aufgrund des unretardierten MPH und dann auch die gewohnte Equasym Wirkung. Das Aufhören der Wirkung war wie gewohnt unproblematisch, kein Rebound.

Ganz anders als bei der umgekehrten Reihenfolge. Da waren die Symptome schlagartig heftig, sobald das untetardierte MPH nicht mehr wirkte.

Eine Lücke zwischen den beiden Einnahmen hat er wohl nicht gespürt.
Also alles gut soweit. Keine Ahnung, was da letzte Woche schief lief.


LG und ein schönes Wochenende. JaNi

JaNi Offline



Beiträge: 749

08.04.2017 09:11
#33 RE: MPH Frage zur Verlängerung der Wirkungsdauer Antworten

untetadiert?
ihr wisst, was ich meine...

SusanneG Online



Beiträge: 9.354

08.04.2017 13:33
#34 RE: MPH Frage zur Verlängerung der Wirkungsdauer Antworten

Zitat von JaNi im Beitrag #33
untetadiert?
ihr wisst, was ich meine...

Klar doch! Da stellen mich die Wörterbücher von Smarties und Phonies mitunter vor ganz andere Rätsel!

Zitat von JaNi im Beitrag #32
zuerst 10mg MPH untetardiert und diesmal 3h später dann die 30mg Equasym retard. Die Wirkung war da . Zuerst aufgrund des unretardierten MPH und dann auch die gewohnte Equasym Wirkung. Das Aufhören der Wirkung war wie gewohnt unproblematisch, kein Rebound.

Geht doch! Wenn Sohni damit kein Problem hat, lasst es dabei.

Zitat von JaNi im Beitrag #32
Ganz anders als bei der umgekehrten Reihenfolge. Da waren die Symptome schlagartig heftig, sobald das untetardierte MPH nicht mehr wirkte.

Quod erat demonstrandum .

Zitat von JaNi im Beitrag #32
Keine Ahnung, was da letzte Woche schief lief.

Wir müssen nicht alles wissen. Lassen wir einfach Sohni sein Geheimnis .

Was wir brauchen sind ein paar Verrückte; denn seht nur, wohin uns die Normalen gebracht haben. (George Bernard Shaw)

JaNi Offline



Beiträge: 749

12.02.2018 19:52
#35 RE: MPH Frage zur Verlängerung der Wirkungsdauer Antworten

Nur der Vollständigkeit halber mal ein Update. Die Kombination 10mg unretardiertes MPH vor dem Start zur Schule und dann nach ca. 2,5h Equasym retard 30mg haben wir nun also mehrere Monate praktiziert.
Aber es war einfach doch oft nicht so praktikabel, in der Schule nochmal was zu nehmen und davor zu essen und die Wirkungsdauer von 9-10h hat auch nicht gereicht.

Seit Freitag nun deshalb der Versuch mit Kinecteen 36mg. Am Wochenende wirkte es gute 12h und auch heute am ersten Schultag ist die Wirkung nach nun schon 12,5h wohl noch ausreichend.

Bin hoffnungsvoll, dass das so bleibt.

LG JaNi

Verstehen kann man das Leben rückwärts; leben muß man es aber vorwärts. (Søren Kierkegaard)

SusanneG Online



Beiträge: 9.354

12.02.2018 20:35
#36 RE: MPH Frage zur Verlängerung der Wirkungsdauer Antworten

Kann mir mal jemand erklären, weshalb man immer erst mit Versuchen, die in der Regel zum Scheitern verurteilt sind, rumfummeln muss, bevor die Kids ein 12-h-Präparat bekommen?

Vermutlich wird sich das jetzt ändern, seit Kinecteen auf dem Markt ist. Geht doch!

Lesen gefährdet die Dummheit

Nilabo Offline



Beiträge: 31

12.03.2018 12:20
#37 RE: MPH Frage zur Verlängerung der Wirkungsdauer Antworten

Hallo JaNi,
seit eurer Umstellung ist ja nun schon etwas Zeit vergangen. Wollte mich mal erkundigen, wie es so läuft.

Sind momentan bei meinem jüngeren Sohn wieder am "rumtüfteln".

Und ich bin am überlegen die Ärztin nach Kinecteen zu fragen, sollte diese Schulwoche wieder nicht gut laufen. Im Sommer steht bei uns sowieso der Wechsel auf die weiterführende Schule an. Da bin ich gar nicht sicher, ob die Wirkdauer ausreicht.

Haben aktuell wieder riesen Ärger bei den HAs.

Würde mich über eine Rückmeldung freuen.

Viele Grüße

JaNi Offline



Beiträge: 749

12.03.2018 12:41
#38 RE: MPH Frage zur Verlängerung der Wirkungsdauer Antworten

Hallo Nilabo,

wir haben jetzt vier Wochen Kinecteen Erfahrungen sammeln können.
Es wirkt bei Sohnemann ausreichend und lang genug, ca. 11-12 Stunden.
An zwei oder drei Tagen war mein Kind subjektiv der Meinung, es habe tagsüber nicht gut gewirkt. Am Nachmittag von außen betrachtet konnte ich das nicht wirklich feststellen. Ich kenne mein Kind gut genug, um das zu bemerken und der Unterschied mit oder ohne MPH ist bei ihm erheblich. Also hatte sein Eindruck wohl andere Gründe.

Er kann auch am Abend einschlafen, wenn er es recht spät (gestern erst gegen 10 Uhr) genommen hat, obwohl er oft Einschlafprobleme hatte. Seit er Kinecteen nimmt sind seine Einschlafprobleme weniger geworden, wenn ich jetzt so an die letzten vier Wochen denke.

Es wirkt ohne und mit Frühstück bei ihm gleich. Laut Packungsbeilage ist die Einnahme unabhängig vom Essen.
Appetit ist leider so gut wie gar nicht vorhanden. Er kriegt sein Frühstück zu Hause, danach dann Kinecteen. Die Brotdose bringt er aus der Schule regelmäßig gefüllt wieder mit, isst höchstens ein Stückchen Apfel oder Gurke, das Brot selten. Er hat Mittagessen in der Schule, aber davon isst er dann wohl auch nur wenig. Er bekommt dann nach den 12 h Wirkungsdauer wieder Hunger. Dann aber so richtig, also isst er spät sehr viel . Zum Glück stört ihn der volle Bauch nicht beim einschlafen.

Nachdem wir nun 1 3/4 Jahre herum probiert haben, bin ich froh, dass das Kinecteen bei meinem Kind so gut funktioniert und hoffe, das bleibt erstmal so.
Schade nur, dass ich die Ärztin erst darauf bringen musste, es damit zu versuchen, was ja auch nur im zweiten Versuch und mit etwas Hartnäckigkeit gelang.

Einen Versuch ist es bei euch vielleicht auch wert. Alles Gute.
LG JaNi

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
@ ULBRE »»
 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz