Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 559 mal aufgerufen
 Diagnostik, Therapie, Medikation
daphnedeckers75 ( gelöscht )
Beiträge:

06.11.2016 18:44
Concerta Antworten

Hallo!Ich bin neu hier, deshalb eine kurze Vorstellung :Meine beiden Jungs (7+10 ), beide ADHS-ler, von Januar bis jetzt mit Medikinet retard eingestellt. Beim Grossen haben wir am Mittwoch von Medikinet ret. 20 mg auf Concerta 27mg gewechselt.Grund war unser aller Eindruck, dass der Schultag zwar gut abgedeckt war, aber dem Medikinet am Nachmittag die Luft ausging und das Lernen/Hausaufgaben machen sehr schwierig wurde in letzter Zeit. Stärkste Nebenwirkung war Appetitlosigkeit und Gewichtsverlust bzw. wachsen wie Unkraut ohne zuzunehmen, was sich auf der Perzentilenkurve unangenehm bemerkbar machte. Haben deshalb auf anraten der Ärztin am WE und in den Ferien pausiert.
Jetzt eben wie gesagt der Versuch mit Concerta eine verlängerte Wirkdauer zu erreichen. Wirkeintritt wie erwartet nach 45-50 min (ok). Wirkung selbst sehr viel deutlicher als bei Medikinet:ruhig,fast schon apathisch,müde,überangepasst. Mein Sohn selbst hat sich auch als sehr schlapp empfunden und nicht wie sonst "ausgeglichen, fokusierter und ruhig"(er empfindet das sonst als gut und angenehm).Essverhalten drastisch anders:den ganzen Tag über normaler bis gesteigerter Appetit (unter Medikinet erst ab 17 Uhr erste Hungergefühle).Wirkdauer ca 11 Std (bombastisch). Insgesamt eigentlich ein Erfolg, aber dieses apathisch verlangsamte Verhalten war so ausgeprägt, das ich ein bisschen Sorge habe das morgen auch in der Schule zu geben. Mein subjektiver Eindruck ist "überdosiert".Hat jemand Erfahrung mit Concerta und kann mir einen Rat geben?Unsere Ärztin ist ab Mittwoch wieder erreichbar, die werde ich natürlich auch kontaktieren.
Vielen Dank!

SusanneG Offline



Beiträge: 9.356

06.11.2016 19:29
#2 RE: Concerta Antworten

Hi daphne, herzlich willkommen bei uns im Forum!

Verstehe ich das richtig: Medikinet retard funktioniert wunderbar, nur die Wirkungsdauer ist zu kurz? Und Concerta funktioniert nicht? Darauf gibt es nur eine Antwort: Methylphenidathydrochlorid neuraxpharm (und ja, das heißt tatsächlich so).

Warum? Weil in MPH neurax so ziemlich die gleichen Inhaltsstoffe drin sind wie in Medikinet retard, es wirkt aber bis zu zwölf Stunden lang. Concerta ist völlig anders aufgebaut, sei es bei den medizinisch nicht wirksamen Bestandteilen als auch bei der Art und Weise der Freisetzung des Wirkstoffes.

Never change a running system ...

Zitat von daphnedeckers75 im Beitrag #1
Mein subjektiver Eindruck ist "überdosiert"

Hmmm ... umgerechnet wurde es aber richtig. Der Grund muss woanders liegen.

Zitat von daphnedeckers75 im Beitrag #1
(unter Medikinet erst ab 17 Uhr erste Hungergefühle)

Lege - zumindest für deinen Sohn - die Hauptmahlzeit auf den Abend. Das sollte helfen, dass er nicht nur an Höhe, sondern auch an Gewicht zunimmt.

Viele Grüße
Susanne

Was wir brauchen sind ein paar Verrückte; denn seht nur, wohin uns die Normalen gebracht haben. (George Bernard Shaw)

daphnedeckers75 ( gelöscht )
Beiträge:

06.11.2016 20:13
#3 RE: Concerta Antworten

Hallo Susanne!Danke für Deine Antwort.
Medikinet war super von der Wirkung, Concerta wirkt soweit ich das gesehen und gemerkt habe auch-nur eben so sehr stark. Ich habe den Eindruck, dass ihm evtl 18mg Concerta auch reichen würden und wir dann eine gute (nicht apathische) Wirkung hätten verbunden mit den oben beschriebenen Vorteilen.
Hauptmahlzeit ist bei uns sowieso abends, er frühstückt morgens relativ normal und dann bis abends nichts. Egal was ich mitgebe.Selbst Schokolade, Chips, etc kommen unangetastet zurück.Wir haben alles probiert.Die Ärztin meinte wenn er noch weiter runter geht muss sie eigentlich lt Leitlinien absetzen.
Mein Kleiner verträgt Medikinet super und futtert relativ normal (und war natürlich eh schon kräftiger und nicht so spindelig).Bei ihm bleiben wir auch dabei da er erst nächstes Jahr eingeschult wird.

SusanneG Offline



Beiträge: 9.356

06.11.2016 20:15
#4 RE: Concerta Antworten

Zitat von daphnedeckers75 im Beitrag #3
Ich habe den Eindruck, dass ihm evtl 18mg Concerta auch reichen würden

Das kannst du nur rausfinden, wenn du es ausprobierst.

Was wir brauchen sind ein paar Verrückte; denn seht nur, wohin uns die Normalen gebracht haben. (George Bernard Shaw)

daphnedeckers75 ( gelöscht )
Beiträge:

06.11.2016 20:20
#5 RE: Concerta Antworten

Ich habe jetzt aber den Hinweis mit dem MPH neuraxpharma kapiert!Danke.Das sind ja auch Pellets und nicht das OROS-Prinzip von Concerta.Ja, das könnte vielleicht funktionieren.Danke für die Idee.
Was ich mich auch frage, warum er unter Concerta so guten Hunger hat.Manchmal ist es schon knifflig.

SusanneG Offline



Beiträge: 9.356

06.11.2016 21:17
#6 RE: Concerta Antworten

Zitat von daphnedeckers75 im Beitrag #5
Was ich mich auch frage, warum er unter Concerta so guten Hunger hat.

Mal sehen, ob ich das jetzt so schreiben kann, dass man es versteht ... ... ich versuchs mal ...

Bei sofort freisetzendem Ritalin und Equasym merke ich, dass die Wirkung alle ist, weil ich Appetit bekomme. Das finde ich auch ok, es wirkt ja nur maximal vier Stunden und ich werde dadurch ans "Nachlegen" erinnert.

Bei Concerta habe ich durchaus Appetit, solange es wirkt. Irgendwann abends, wenn die Concerta schon längst alle ist, fange ich an, zum Kühlschrank zu gehen ... irgendwo wird doch wohl noch was Süßes sein ...

Bei allen MPH-Medis mit dem Bindemittel Mais - angefangen bei Medikinet und Medikinet retard - habe ich null Wirkung, dafür aber eine krasse Nebenwirkung: Wenn die Zeit um ist, in der Medikinet & Co. eigentlich die Wiederaufnahme meiner Neurotransmitter hemmen sollte (was es definitiv bei mir nicht tut), bekomme ich Heißhunger - ja, man könnte es gar als Fressattacken bezeichnen.

Es ist also durchaus normal, dass beim gleichen Menschen unterschiedliche Medis nicht nur unterschiedlich wirken, sondern auch bezüglich der Nebenwirkungen (hier: Appetitlosigkeit) unterschiedlich sind.

Bei Concerta wird keine Stärke als Bindemittel verwendet. Vermutlich hängt es damit zusammen, dass es anders aufs Hungergefühl wirkt und dass die Dosierung auch bei sorgfältiger Umrechnung nicht unbedingt stimmen muss.

Was wir brauchen sind ein paar Verrückte; denn seht nur, wohin uns die Normalen gebracht haben. (George Bernard Shaw)

 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz