Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 1.016 mal aufgerufen
 Diagnostik, Therapie, Medikation
JaNi Offline



Beiträge: 745

16.03.2017 21:53
Verordnung von unretardiertem MPH für Erwachsene? Antworten

Hallo,

ich hörte in der Selbsthilfegruppe, dass Erwachsene kein unretardiertes MPH bekommen können. Habe das nicht weiter hinterfragt, aber mich doch gewundert.
Bisher ging ich davon aus, dass auch Erwachsenen grds. unretardiertes MPH verschrieben werden kann, wenn auch nur auf Privatrezept und auf eigene Kosten.

(Auf Kassenrezept gibt es grds. erstmal nur Medikinet adult und Ritalin adult (beide retardiert). In medizinisch begründeten Einzelfällen kann auch ein anderes retardiertes MPH Medikament off label von der Krankenkasse bewilligt werden, so mein Kenntnisstand.)

Gibt es unretardiertes MPH (auf Privatrezept) tatsächlich nicht für Erwachsene?
Bisher hat sich die Frage für mich noch nicht gestellt, da ich erstmal versuche, mich auf Medikinet adult einzupendeln und damit zurecht zu kommen. Aber perspektivisch ist es wohl schon sinnvoll, in bestimmten Situationen auch unretardiertes MPH zur Verfügung zu haben.

LG JaNi

SusanneG Offline



Beiträge: 9.347

16.03.2017 23:55
#2 RE: Verordnung von unretardiertem MPH für Erwachsene? Antworten

Zitat von JaNi im Beitrag #1
Gibt es unretardiertes MPH (auf Privatrezept) tatsächlich nicht für Erwachsene?

Hä? Auf Privatrezept kannst du gar alles bekommen, was dein Doc draufschreibt. Ob das verordnungsfähig, erstattungsfähig oder überhaupt zugelassen ist, ist wurscht, denn bezahlen musst du es ja erst mal selbst.

Zitat von JaNi im Beitrag #1
(Auf Kassenrezept gibt es grds. erstmal nur Medikinet adult und Ritalin adult (beide retardiert). In medizinisch begründeten Einzelfällen kann auch ein anderes retardiertes MPH Medikament off label von der Krankenkasse bewilligt werden, so mein Kenntnisstand.)

Auf Kassenrezept gibt es grds. erstmal nur Medikinet adult und Ritalin adult (beide retardiert). In medizinisch begründeten Einzelfällen kann ... der Arzt auch ein anderes MPH-Medikament - sofort freisetzend oder retardiert - verordnen, indem er aut idem durchkreuzt. Gegebenenfalls muss er das aber der Krankenkasse gegenüber begründen.

Zitat von JaNi im Beitrag #1
ich hörte in der Selbsthilfegruppe, dass Erwachsene kein unretardiertes MPH bekommen können.

Kann es denn sein, dass man in der SHG gemeint hat, dass Erwachsene kein unretardiertes MPH zulasten der GKV bekommen können?

Was wir brauchen sind ein paar Verrückte; denn seht nur, wohin uns die Normalen gebracht haben. (George Bernard Shaw)

Laura S Offline



Beiträge: 852

17.03.2017 08:15
#3 RE: Verordnung von unretardiertem MPH für Erwachsene? Antworten

Ich könnte mir vorstellen, dass viele Ärzte bei Erwachsenen das unretadierte erstmal gar nicht ansprechen, da es eben von der Kasse nicht erstattet wird. Ggf, wenn der Patient dann mit dem retardierten nicht klarkommt oder es durch unretadiertes ggf ergänzt werden muss, kommt das vielleicht später ins Gespräch. Ist aber nur eine Vermutung...

Mein Arzt hat mit mir darüber gesprochen, aber ich wusste halt schon durch meinen Sohn bescheid - da er ja beides bekommt. Der Arzt sagte zur mir dann, dass bei Erwachsenen nur Retard verordnet wird, womit er halt meinte, dass nur das von der Kasse bezahlt wird. Ich habe das auch so verstanden.

In der SHG habe ich aber auch schon Dinge gehört wie " Dein Sohn bekommt Medikinet? Ich dachte Kinder bekommen nur Ritalin?" Nicht jeder Betroffene befasst sich mit dem ganzen Spektrum der Medikamente. Wie ich auch schon mal erzählte, erzählte ein Betroffener der Gruppe, dass er denke, wenn er mal mit Medikinet adult nicht mehr klarkomme, dann wären bei seiner Ärztin Grenzen. Sprich, sie habe wohl mit den ADHS Medikamenten nicht so den Durchblick.. Ein anderer berichtete, er habe schon viele verschiedene Medikamente bekommen und noch nichts das ideale gefunden.

Denke das ist sehr unterschiedlich, wie sich die Betroffenen eben auch selber informieren und was für einen Arzt man hat, ob man viel fragt oder nicht. Denn nicht jeder Arzt haut einem gleich alle möglichen Medikamente um die Ohren sondern schlägt erstmal eine Behandlung vor. Und andere Betroffene, die vielleicht nur Eltern von betroffenen Kindern sind oder selber keine Med nehmen, haben wieder einen anderen Blickwinkel...

Lg Laura

JaNi Offline



Beiträge: 745

17.03.2017 09:08
#4 RE: Verordnung von unretardiertem MPH für Erwachsene? Antworten

Danke, Susanne und Laura.

Zitat von SusanneG im Beitrag #2

Kann es denn sein, dass man in der SHG gemeint hat, dass Erwachsene kein unretardiertes MPH zulasten der GKV bekommen können?



Nun, es ging eher in die Richtung, dass es Erwachsenen grundsätzlich nicht verordnet wird (hier bei uns in der Großstadt), weil zu viele schwarze Schafe mit unretardiertem MPH dealen würden. (Da ich es ja aber für mein Kind auch bekomme, ist das für mich unlogisch. Könnte ja auch damit losziehen und es unter die Leute bringen. Vielleicht wird Eltern da etwas mehr Vertrauen entgegen gebracht.)

Zitat von Laura S im Beitrag #3
Und andere Betroffene, die vielleicht nur Eltern von betroffenen Kindern sind oder selber keine Med nehmen, haben wieder einen anderen Blickwinkel...


Ich empfinde es als einen netten Nebeneffekt meiner nun eigenen MPH Medikation, dass ich verstehen kann, was die Medikation meines Sohnes angeht. Wenn er mir die aktuelle Wirkungsweise beschreibt (Ruhe im Kopf) oder mal sagt, eigentlich merke ich gar keine Wirkung, obwohl das MPH, wirkt aber nicht mehr als besonders wahrgenommen wird.

LG

 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz