Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 21 Antworten
und wurde 3.720 mal aufgerufen
 ADHS Selbsthilfe für Eltern - 2007, 2006, 2005
Seiten 1 | 2 | 3
Lara ( gelöscht )
Beiträge:

09.12.2007 19:22
#21 RE: Müttermafia - eingreifen oder nicht ? Antworten

Hi allerseits,

ich hab die Postings mit Interesse verfolgt und kann dazu nur beitragen in dem ich von einem Gespräch mit einem JA Mitarbeiter erzähle. Es ging darum daß Kinder in den verschiedensten Altersstufen ältere Nachbarn so lange geärgert haben sowohl verbal als auch mit Gesten und zum Teil Vandalismus daß denen fast der Kragen geplatzt ist und der Mann den Besen gegen die Kids hob.
Nicht daß was geschehen wäre aber die Kids waren ruckzuck mit dem Handy zu Gange um ein Foto zu machen weil das wäre ein körperlicher Angriff und sie würden bedroht usw.

Der Mann vom JA sagte mir darauf daß die Nachbarn am besten fahren würden wenn sie die Kinder anzeigten. Auf meine vielleicht naive Frage warum denn sie kennen doch alle Kids und deren Eltern und könnten das Gespräch suchen meinte er nur "wenn alle Kids die im Alter von 15 oder 16 straffällig geworden sind bei den ersten Vorfällen dieser Art schon gemeldet worden wären, hätte man in vielen Fällen viel früher was dagegen unternehmen können."

Nun er mag recht haben oder auch nicht ich will mir da auch keine Meinung bilden allerdings bleibt dennoch der schale Geschmack wie es ist wenn einem Nachbarn, die man vielleicht schon seit zwanzig, dreißig Jahre kennt, anzeigen weil das Kind so krass ist.

Im übrigen war mein Kind ausnahmsweise nicht dabei. Er war zu diesem Zeitpunkt gottseidank nicht mal in der Stadt denn natürlich weiß ich von dem Vorfall auch nur weil ich darauf angesprochen wurde ob denn mein Sohn davon etwas erzählt hätte.

Tja so ist es wir sind gebranntmarkt und werden immer in die gleiche Schiene geschoben, obwohl die anderen Kids ja alle so völlig "normal" wären und nur unserer so ausrastet und die anderen anfstiften würde. Oh ich hab dann nur erwähnt daß er ja nur 200 km entfernt wäre er aber telepatische Kräfte besäße um die anderen anzustiften.

Es mag vielleicht nicht so ganz zu euren Beiträgen passen aber es zeigt doch wie sehr auch Erwachsene von Kindern gemobbt werden können und irgentwann nicht mehr in der Lage sind dem ganzen Einhalt zu gebieten. Vor allem da die Kids heutzutags sehr wohl wissen inwieweit sie die Gesetze für sich in Anspruch nehmen können.

Gruß Lara

Frankenstein ( gelöscht )
Beiträge:

09.12.2007 19:33
#22 RE: Müttermafia - eingreifen oder nicht ? Antworten

Hallo,

und genau da fäng mein Problem mit der antiautoritäten Erziehung an. Die Kinder habe kein Respekt mehr vor den Erwachsenen. Wir hätten uns so was früher nicht (oh Gott, das ich so was mal schreiben würde) nicht gewagt. Und wenn, dann hätten wir die Beine in die Hand genommen. Mich hat mal ein Erwachsener zur Mina gemacht und bei meinen Eltern anscheißen wollen, nur weil ich ihm Minuten bei der Arbeit zusah. Waren noch andere Zeiten (man oh man muss ich schon alt sein)

Gruß
Frankenstein

Nur wer das Pech kennt, weiß auch, was Glück ist.

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz