Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 6.254 mal aufgerufen
 Medis - Archiv 2005-2007
Seiten 1 | 2
SusanneG Online



Beiträge: 9.880

06.12.2007 21:50
Ritalin LA Antworten

Heute war ich bei meinem Lieblingspsychiater. Zum Glück hatte ich ein Buch dabei, denn im Wartezimmer ging rein gar nix (dabei hab ich dort noch nie länger als zehn Minuten warten müssen). Also entweder ein Notfall oder ein Pharmareferent …

Letzteres war zutreffend – es war der Pharmareferent von Novartis. So, und jetzt kommt die gute Nachricht:

Ab sofort ist Ritalin LA in Deutschland zugelassen (von 6 bis 18 Jahren selbstredend – auf die Zulassung für Erwachsene müssen wir noch warten).

Ab 01.01.2008 gibt es Ritalin LA zum Festbetrag plus € 1,00 Zuzahlung.

Bei der Gelegenheit hab ich natürlich auch nachgefragt, ob er Näheres über Concerta und Equasym retard weiß. Er hat versprochen, mich sofort zu informieren, sobald es einen triftigen Grund gibt, sich aufzuregen. Bis dahin sollen wir cool bleiben und abwarten.

Also bleiben wir mal cool und warten ab.

Viele Grüße
Susanne

Melody71 Offline



Beiträge: 606

06.12.2007 21:55
#2 RE: Ritalin LA Antworten

ok auch wenn das cool bleiben schwer ist... warten wir mal ab...

wirkweise Ritalin LA ist anders als bei Cocerta und Medikinet retard, oder?

Gruß Mel

Frankenstein ( gelöscht )
Beiträge:

06.12.2007 22:12
#3 RE: Ritalin LA Antworten

Hallo Susanne,

wie soll man bei all diesen heißen Diskusionen cool bleiben? Und wenn es an mein Zwiebelleder geht, reagier ich eh allergisch. Agressiv halt. Da Fährt mein ADHS mit mir Dampfer.

Liebe Grüße

Frankenstein

Nur wer das Pech kennt, weiß auch, was Glück ist.

SusanneG Online



Beiträge: 9.880

06.12.2007 22:55
#4 RE: Ritalin LA Antworten

Hi Mel,

die Galenik von Concerta ist vollkommen anders; Ritalin LA und Medikinet retard sind von der Galenik her in etwa vergleichbar. Ach, mein armer Doc - er musste heute über die Galenik von Concerta mit mir fachsimpeln. Wir konnten uns aber einigen *schmunzel* (ich hab ihm nämlich angedroht, ich mail ihm die ganzen Forumsbeiträge zum Thema "anschubsen bei Concerta" - wer ihn kennt, weiß, wie er dann die Augen verdreht).

Ich hoffe, du hast mit "Wirkweise" die Galenik (also den "technischen" Aufbau) gemeint. Solltest du damit "das Ansprechen des Patienten auf das Medikament" gemeint haben, wäre die Antwort: Jeder Patient reagiert unterschiedlich auf die diversen MPH-Medis. Der problemlose Austausch von Medis mit gleichem Wirkstoff - also das, wovon die Krankenkassen unter dem Stichwort Festbetragsregelung träumen - ist bei MPH schlicht NICHT möglich.

Lasst uns dieses Problem diskutieren, wenn wir es haben - also ab 1. Januar.

Viele Grüße
Susanne

Melody71 Offline



Beiträge: 606

07.12.2007 12:10
#5 RE: Ritalin LA Antworten

Hallo susanne,

mit "Wirkweise" meinte ich wie bei concerta einen möglichst konstanten Spiegel an MPH über den Tag hindurch.
Gerade der ist bei uns wichtig.
Dieses auf und ab verträgt so mancher Hirnstoffwechsel vor allem eben wenn einiges an Komorbiditäten da ist gerade nicht.
Viele brauchen die "spitzen" für Andere ist es aber nicht so gut und das ist auch bei einigen komorbiditäten seeeehr indiviuell vom Einzelnen abhängig.

Jetzt verständlicher ausgedrückt?

Gruß Mel

Micha ( Gast )
Beiträge:

07.12.2007 14:12
#6 RE: Ritalin LA Antworten

Hallo Susanne,

danke für die gute Nachricht. Die Befürchtung, Retardmedis könnten wegen der Festbetragsregelung ganz vom Markt verschwinden oder wahnsinnig teuer werden ist so jetzt jedenfalls nicht mehr begründet (wenn´s so kommt wie du beschreibst) :-). Bleibt zu hoffen, daß nicht nur Novartis so handelt

grüßle,
micha

Tonks Offline



Beiträge: 265

08.12.2007 17:53
#7 RE: Ritalin LA Antworten

Liebe Susanne,

was ist das schön Dich mal wieder zu lesen

Ich hab da mal ne` Frage
Hat der Herr Novartis Pharmareferent etwas konkretes von einer Zulassung für
Erwachsene erzählt?
Ist da etwa was in der "Mache"
Aber an das Warten sind wir, die Großen, ja gewöhnt.
Meine Zündschnur ist inzwischen ganz kurz und sie brennt von beiden Seiten,
mir fehlt für diese endlos Kämpfe bald die Kraft

Viele Grüße
Tonks

SusanneG Online



Beiträge: 9.880

08.12.2007 22:47
#8 RE: Ritalin LA Antworten

Hi Tonks,

den Pharmareferenten hab ich nicht gesprochen - ich war bloß als nächstes dran beim Doc. Der meinte, die (bisherige Nicht-)Zulassung für Erwachsene hätte nix mit Vernunft zu tun, das wäre mehr ein Politikum. Na, wo er Recht hat ...

Obwohl er sich nix (oder nur sehr wenig) sehnlicher wünscht als eine Zulassung von MPH für Erwachsene, meinte er, das würde wohl noch 'ne Weile dauern. Also gilt auch hier, abwarten und cool bleiben - das muss er auch, bei den wenigen, bei denen er auf Rezept verordnet.

Liebe Grüße
Susanne

SusanneG Online



Beiträge: 9.880

08.12.2007 22:53
#9 RE: Ritalin LA Antworten

Hi Mel,

also, mit dem konstanten Spiegel und den "peaks" gehen die Meinungen auseinander. Die einen sprechen davon, es gäbe peaks, und die wären gewollt. Die anderen behaupten, es gäbe keine peaks, weil das nicht gewollt sei. Die Erfahrung lehrt, dass auch diese peaks oder Nicht-peaks abhängig vom Patienten sind - vor allem davon, ob die Dosis stimmt. Meiner Ansicht nach kommt es dann zu peaks, wenn die Dosierung zu hoch oder vor allem zu niedrig ist. Wenn die Dosierung genau stimmt, kommt es zu keinen peaks.

DAS ist auch der Grund, weshalb Anyes jetzt Medikinet retard 15 mg vom Apotheker vorbereitet bekommt.

Viele Grüße
Susanne

Melody71 Offline



Beiträge: 606

08.12.2007 23:02
#10 RE: Ritalin LA Antworten

hmmmm.... dann wäre es also möglich auch mit ritalin La einen konstanten spiegel zu erreichen?

auch mit anderen MPH-Präparaten?

Hab ich das richtig verstanden so? Der plötzliche Abfall bei den Kurzwirkenden ist eben mit Komorbiditäten (also zumindest bei uns) das reinste Gift. Deshlab waren wir auf die retardpräparate angewiesen.


Habe erst in 2 Wochen Arzttermin... möchte das aber unbedingt mit dem Arzt dann durchsprechen als "Notfallplan", falls wir im Januar wirklich so viel zuzahlen müßten, wie es momentan zumindest den Anschein macht.

Mit kurzwirkendem MPH haben wir NUR schlechte Erfahrungen gemacht...(neee nicht nur, bezüglich Wahrnehmung, Konzentration waren die wirklich besser, in Bezug auf die Tics und den Rebound, der sich gewaschen hat aber absolut schlimm, so schlimm, das die Beschulungsfähgkeit in Frage gestellt wurde )

liebe Grüße Mel

Seiten 1 | 2
 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz