Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 377 mal aufgerufen
 Diagnostik, Therapie, Medikation
Seiten 1 | 2
Sarah82 Offline



Beiträge: 12

02.06.2020 09:31
Diagnose Antworten

Hallo,

so meine Termine hatte ich jetzt, die Diagnose ist ich habe es sogar sehr ausgeprägt, habe am Freitag bei meinem Allgemein Arzt einen Termin und hoffe das dieser mir Elvanse verschreibt.

Morgen habe ich einen Kinderarzt Termin, da ich befürchte das mein Kind es auch hat, mal sehen wie wir da vorgehen.

Ich hoffe nur das ich bald die Medikamente bekomme. Zusätzlich will ich noch zum Osteopathen da ich diverse Verspannungen und Schmerzen habe die wohl mit Adhs zusammenhängen.

JaNi Offline



Beiträge: 749

02.06.2020 14:11
#2 RE: Diagnose Antworten

Hallo Sarah,
na dann, offiziell willkommen im Club...

Hast du deine Diagnostik in Esslingen machen lassen?
Warum hoffst du auf Elvanse? Das Medikament der ersten Wahl bei ADHS ist Methylphenidat (MPH)... und ganz wichtig wäre ein Arzt, der sich gut mit der ADHS Medikation auskennt.

LG JaNi

Umwege erhöhen die Ortskenntnis.

Sarah82 Offline



Beiträge: 12

02.06.2020 14:20
#3 RE: Diagnose Antworten

Ja ich war bei Frau Neuhauss, das hat sie mir aufgeschrieben, ich denke sie wird wissen ob das gut ist, kann ich da beim Hausarzt noch was sagen dazu oder sollte ich sie nochmal anrufen? Ja gut mein Hausarzt kennt sich damit denke ich eher nicht aus, sollte und kann ich dann noch einen zweiten Hausarzt haben? Weil hier in der Nähe gibt es jetzt keinen. Da müsste ich immer auch wenn ich was anderes habe ja immer hin fahren, und das ist leider hier locker eine dreiviertel stunde dann.

SusanneG Offline



Beiträge: 9.354

02.06.2020 14:36
#4 RE: Diagnose Antworten

Hi Sarah,

erst mal Glückwunsch zur Diagnose. Es ist vollbracht! Und ja, willkommen im Club.

Neneneee, wenn dein Hausarzt dir freiwillig ADHS-Medis verordnet, dann ist es gut. Elvanse adult ist (aber nur bei Erwachsenen!) als Erstmedikation ebenfalls zu empfehlen - auch wenn es so noch nicht in den Leitlinien steht. Wenn das bei dir funktioniert, ist es nicht nötig, deinen Hausarzt zu verwirren.

Lass lesen, ob die Verordnung durch den Hausarzt klappt. Ach, und erzähle uns dann, was der Kinderarzt gesagt hat.

Lesen gefährdet die Dummheit

Sarah82 Offline



Beiträge: 12

02.06.2020 15:03
#5 RE: Diagnose Antworten

Also da ich selten abwarten kann sondern gerne alles gleich kläre habe ich eben nochmal beim Hausarzt angerufen, die Dame meinte klar ich solle das Attest mitbringen dann geht das schon.

Und ja morgen wird nochmal spannend und nochmal mit Terminen dann voll gemacht werden mal sehen wie die Wartezeiten bei den Kindern ist.

JaNi Offline



Beiträge: 749

02.06.2020 19:43
#6 RE: Diagnose Antworten

Hallo Sarah,

ich wollte dich jetzt nicht verrückt machen, sorry.

Wenn nach der Diagnostik in Esslingen für dich Elvanse im Raum steht, hat das sicher seine Berechtigung. Es las sich für mich so, als sei das deine Idee.

Bei eventuell zusätzlichen Stimmungsproblemen ist wohl auch Elvanse das geeignetere ADHS Medikament. Frau Neuhaus wird sich schon was dabei gedacht haben.

Leider kann sie ja als Psychotherapeutin keine Medikamente verordnen, hat aber sicherlich mehr Ahnung von ADHS Medikation als so mancher Psychiater.

LG

Umwege erhöhen die Ortskenntnis.

Sarah82 Offline



Beiträge: 12

04.06.2020 11:40
#7 RE: Diagnose Antworten

Ja ich versuche es jetzt mal wie das klappt und anschlägt. Morgen ist der Termin.

Ich habe da noch eine Frage, ich will ja noch eine Verhaltenstherapie machen, nun sehe ich immer selbstzahler, übernimmt die Krankenkasse das nicht? Ich habe einfach nicht das Geld gerade auch noch das aufzunehmen. Das sind ja pro Sitzung 80 euro fast immer.

SusanneG Offline



Beiträge: 9.354

04.06.2020 13:24
#8 RE: Diagnose Antworten

Das mit den Therapeuten und den gesetzlichen Krankenkassen ist der ganz normale Wahnsinn.

Wenn du von fünf (JaNi?) Psychotherapeuten eine Absage bekommst, kannst du bei deiner gesetzlichen Krankenkasse die Kostenübernahme der Therapie beantragen. Öhm ... zumindest war das so, bevor dieser Termin-innerhalb-vier-Wochen-Service eingeführt wurde. Und nein, Psychotherapeut ist nicht Psychotherapeut!

Ich würde erst mal "die Absagen sammeln", dann einen Termin beim Therapeuten meines Vertrauens vereinbaren und die Krankenkasse anschreiben. Wenn die KK das anders haben will, wird sie dir das mitteilen.

Lesen gefährdet die Dummheit

JaNi Offline



Beiträge: 749

04.06.2020 16:28
#9 RE: Diagnose Antworten

Zitat von Sarah82 im Beitrag #7
Ich habe da noch eine Frage, ich will ja noch eine Verhaltenstherapie machen, nun sehe ich immer selbstzahler, übernimmt die Krankenkasse das nicht? Ich habe einfach nicht das Geld gerade auch noch das aufzunehmen. Das sind ja pro Sitzung 80 euro fast immer.


Zitat von SusanneG im Beitrag #8
Wenn du von fünf (JaNi?) Psychotherapeuten eine Absage bekommst, kannst du bei deiner gesetzlichen Krankenkasse die Kostenübernahme der Therapie beantragen. Öhm ... zumindest war das so, bevor dieser Termin-innerhalb-vier-Wochen-Service eingeführt wurde.


Jein... Theorie und Praxis... oft wird der MDK bei sogenannten Anträgen auf Kostenerstattung eingeschaltet. Nur wenn der Gutachter des MDK feststellt, dass ein sofortiger Beginn der Psychotherapie zwingend erforderlich ist, wird der Antrag bewilligt.

Weißt du, dass einer Therapie und den probatorischen Sitzungen immer mind. eine "psychotherapeutische Sprechstunde" vorausgeht?

Hierfür bekommt man zeitnah (ca. 14 Tage) einen Termin, man muss aber gezielt danach fragen, sonst wird man oft auf Monate vertöstet...
Selbst wenn bei der Vereinbarung des Termins für die psychotherapeutische Sprechstunde explizit darauf hingewiesen wird, dass ein Therapieplatz aber erst in XXX Montaten zu Verfügung stehen wird, muss das nicht so sein. Die Therapeuten suchen sich ihre Patienten ja aus, da geht kaum einer streng nach Warteliste vor. Stimmt die gegenseitige Chemie schon bei der psychotherapeutischen Sprechstunde, geht's dann mitunter schneller.

Habe ich selbst bei einer Freundin genauso erlebt!

Ansonsten gibt es Krankenkassen, die Online Psychotherapie bezahlen. Hier zum Beispiel: https://www.minddoc.de/

LG, JaNi

Umwege erhöhen die Ortskenntnis.

SusanneG Offline



Beiträge: 9.354

04.06.2020 17:09
#10 RE: Diagnose Antworten

Zitat von JaNi im Beitrag #9
Ansonsten gibt es Krankenkassen, die Online Psychotherapie bezahlen.

Ach jeh, JaNi, die Online-Psychotherapie kannst du sowas von in die Tonne treten! Ich hab das mal probeweise gemacht. Wenn deine Antworten dem Programm nicht gefallen, macht es nicht weiter. Du bekommst nur den Hinweis, du mögest dich bitte mit deinem Arzt in Verbindung setzen. Ich bin nur weitergekommen, weil ich xmal bei der Antwort "gelogen" habe. Und irgendwann war es mir zu doof.

Netter Versuch, aber bei ADHS definitiv untauglich.

Lesen gefährdet die Dummheit

Seiten 1 | 2
 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz