Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 258 mal aufgerufen
 Diagnostik, Therapie, Medikation
Baumi87 Offline



Beiträge: 7

15.11.2021 22:44
Elvanse 50mg und was mach ich ab 16uhr? Antworten

Hallo zusammen,

ich war länger nicht mehr hier online, weil bei mir (fast) alles gut ist.
ADS seit ca 1 1/2 Jahren diagnostiziert und mit 50mg Elvanse Adult "eigentlich" gut eingestellt. (nachdem mich der rebound des retadierten Medikinet fertig gemacht hat)

Nach der Einnahme von Elvanse finde ich ruhe und ich kann mich wunderbar auf der Arbeit konzentrieren. Die Gedanken sind sortiert und die impulsivität ist fast weg. Soweit so gut.

Nun zu meinem Problem: ich bin Pendler und stehe um 5uhr morgens auf und nehme meine Kapsel auch direkt nach dem aufstehen. Bis ca 14uhr ist dann alles bestens und nimmt dann konstant ab. Wenn ich dann um 17uhr nach Hause kommen. Bin ich schlapp und gereizt - eine Art Rebound.

Meiner Frau viel das auf, weil ich am Wochenende "ein Anderer" bin, als in der Woche abends. Unter der Woche lebe ich also mit ihr im Rebound Modus und am Wochenende ganz entspannt.

Nun die Frage: Was kann ich tun?

Später einnehmen ist eigentlich keine wirkliche Option. (impulsiv/Arbeit)

Ich hab schonmal gelesen dass man Medikamente auch kombinieren kann? Also morgens erst ein unretadiertes Medikamt und dann Elvansa 50mg?

Ziel ist es, dass ich mal die Geduld aufbringen kann meine Kinder ins Bett zu bringen. :D (überspitzt! Ich bringe sie jeden Abend ins Bett) aber ihr wisst bestimmt wa sich meine...

Ich würde gerne mit einer Idee zu meinem Arzt gehen. Oder vielleicht hat noch jemand eine ganz andere Idee? :)

Danke für eure Erfahrungen und Meinungen!

SusanneG Online



Beiträge: 10.303

15.11.2021 23:19
#2 RE: Elvanse 50mg und was mach ich ab 16uhr? Antworten

Zitat von Baumi87 im Beitrag #1
Wenn ich dann um 17uhr nach Hause kommen. Bin ich schlapp und gereizt - eine Art Rebound.

Klassischer Fall von "Medi alle" Fährst du mit dem Auto zur Arbeit?

Zitat von Baumi87 im Beitrag #1
Was kann ich tun?

Ertappt. Bei Elvanse bin ich nicht ganz so sattelfest.

Zitat von Baumi87 im Beitrag #1
Also morgens erst ein unretadiertes Medikamt und dann Elvansa 50mg?

Ja, man kann das kombinieren - nacheinander und miteinander. Je nachdem, was der Arzt empfiehlt. Wenn du zuerst MPH und dann nach drei, vier Stunden Elvanse nehmen willst, brauchst du nicht retardiertes MPH. Hier ist das Problem, dass das für Erwachsene nicht zulasten der Krankenkassen verordnungsfähig ist. Gewiss, man kann die Kostenübernahme beantragen. Das macht man aber erst, wenn gesichert ist, dass diese Kombination deinen Tag erfolgreich abdeckt. Mache also deinem Arzt den Vorschlag, zuerst eine Tablette sofort freisetzendes MPH zu nehmen, später dann Elvanse. Um es auszuprobieren, soll er dir die erste Packung auf Privatrezept verordnen.

Wenn der Arzt davon "not amused" ist, frag ihn nach einem besseren Vorschlag. Dass du noch am Arbeitsplatz in den Rebound fällst ist jedenfalls suboptimal.

Lesen gefährdet die Dummheit

Baumi87 Offline



Beiträge: 7

16.11.2021 12:12
#3 RE: Elvanse 50mg und was mach ich ab 16uhr? Antworten

Huhu, danke für die Antwort.

Gebau! Pendler ca 120Km (Hin-und Zurück)

Manchmal erkennt man morgens sogar, dass sich der Fahrstil von start zuhause bis zur Firma ändert. (wirkkurve)

Ich werde es genauso ansprechen. We will see.

Für weitere Meinungen bin ich gerne offen :)

SusanneG Online



Beiträge: 10.303

16.11.2021 13:10
#4 RE: Elvanse 50mg und was mach ich ab 16uhr? Antworten

Zitat von Baumi87 im Beitrag #3
Pendler ca 120Km (Hin-und Zurück)

Genau so hab ich mir das vorgestellt . Damit hast du ein überzeugendes Argument dafür, dass dein Medi wirken MUSS, bis du zuhause bist.

Frag den Doc erst mal, was er dazu für Ideen hat. Wenn er selber drauf kommt, ist er möglicherweise eher bereit, dir unretardiertes MPH (Medikinet, Ritalin, Equasym oder Generika) zu verordnen.

Eine Alternative könnte auch Attentin sein. Es ist ein Dexamphetamin wie Elvanse, wirkt aber nur etwa fünf Stunden lang.

In beiden Fällen ist es sinnvoll, zuerst das kurzwirksame Medikament und erst als zweites Elvanse zu nehmen. Umgekehrt - also das kurzwirksame Medikament erst nehmen, wenn Elvanse alle ist - würde einen stärkeren Rebound hervorrufen.

Dann sind da noch die Zwölf-Stunden-Medis mit MPH: Concerta, Kinecteen, MPH Neuraxpharm - alle nicht zulasten der KK verordnungsfähig, das kann man aber beantragen. Und auch hier gilt: Wenn zur Verlängerung der Wirkdauer etwas Unretardiertes dazukommt, dann muss zuerst das unretardierte Medi eingenommen werden.

Lesen gefährdet die Dummheit

 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz