Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 23 Antworten
und wurde 2.480 mal aufgerufen
 ADHS Selbsthilfe für Eltern - 2010, 2009, 2008
Seiten 1 | 2 | 3
Momo ( gelöscht )
Beiträge:

01.02.2008 12:35
Zwang? Antworten

Hallo ihr Lieben,

ich wende mich jetzt mal an Euch, denn ich brauche ein Kraftpaket.
Es geht um meinen Kleinsten.
Ich hatte hier schon mal erwähnt, dass er zur Zeit krankgeschrieben ist da er in der Schule überhaupt nicht klar kam.
Nach all den Elterntrainings, die ich hinter mir habe, bin ich auch wirklich in der Lage ihn selbst zu unterrichten.
Durch viel Struktur von außen, ist er inzwischen in der Lage ohne Verweigerung!(für ihn eine Riesenleistung), einen ganzen Vormittag Schule zu spielen. Nun sind wir aber nur zu zweit, keine Ablenkung, keine Zuschauer,...

Sein Problem bleibt aber, dass er sehr dazu neigt im hyperfokus hängenzubleiben. Besonders schwierig ist es wenn er den Ablauf einer Handlung nicht genau kennt. Das passiert in der Schule aber immer wieder. Egal wie strukturiert eine NaLehrperson vorgeht, es sind einfach viele Kinder.

Am schwierigsten ist es in der Öffentlichkeit. Gestern ist mal wieder alles eskaliert.

Wir sind mit ihm einkaufen gegangen. Zuhause habe ich mich kurz mit ihm hingesetzt und ausgemacht, dass er sich eine Sache aussuchen darf. Alles andere bestimme ich. Er meinte noch er dürfe mich beraten falls wir z.B eine Gurke bräuchten. Klar kannst Du einen Vorschlag machen, ich entscheide aber ob ja oder nein. Keine Diskusion, ein nein wird akzeptiert. Ok meinte er.
Vor dem Supermarkt (ALDI) ging ich mit ihm nochmal auf Augenhöhe.
Er schnappte sich seine Cornflakes, und trug sie stolz durch den Aldi. Da blieb er plötzlich beim Eis stehen. "Da gibts Eis!!!!" Hier hätte ich sofort intervenieren sollen, bin aber weiter gelaufen. Als ich merkte, dass er immer noch am Eis hing ging ich zu ihm und bat ihn mir zu helfen. Er hing fest, war unerreichbar. "Komm denk daran was wir ausgemacht hatten, das schaffst Du. Eis gibt es heute nicht." Beim nächsten mal könntest du Eis als Belohnung aussuchen. Er diskutierte, du hast das letzte mal versprochen... ich blieb stur, mit tiefer Stimme," nein".

" eis gibt es heute nicht, ich gehe jetzt zum Obst, wir bräuchten noch Mango"(liebt er) und ging. Er holte sich das Eis, kam zu mir und bettelte. Ich blieb liebevoll stur, und sagte nur "nein".
er lief zur Kasse und rief:"sofort kaufst du was ich will!"
Dann rannte er durch die Kasse:"dann klau ich es halt" und rannte raus. Ich konnte ihn draußen erwischen, ich nahm ihm beides weg. Er rastete total aus, er bringe sich um, trat schlug biss mich, überall habe ich Macken.

Dreimal schaffte er sich loszureißen, er wolle seine Cornflakes er verstehe jetzt das das Eis hier bleibe. Scheiße dachte ich, warum habe ich ihm das als Belohnung gegeben. Er hatte sie ja schon in der Hand. Besser wäre gewesen, wenn er geschafft hätte die abgemachte Regel einzuhalten, hätte es eine Belohnung zuhause gegeben.(Punkte...)









Es gibt kein Eis

Momo ( gelöscht )
Beiträge:

01.02.2008 12:50
#2 RE: Zwang? Antworten

Habe leider den Beitrag zu früh losgesch(irgendwie auf den falschen Knopf gedrückt)


Das ganze ging 1/2 Stunde. Und so gehts immer. In der Schule bleibt er auch hängen. immer wieder passiert irgendetwas was er ungerecht findet und dann kämpft er.

Ich habe vor mit ihm einkaufen zu üben, in kleinen Schritten, ich hoffe wir schaffen das.
Ich hoffe das es nicht wieder eskaliert.
Ich denke mal es ist zwanghaft, er will was und kommt nicht mehr los.
So extrem habe ich das noch bei keinem meiner großen Kinder erlebt.

Liebe Grüße
Momo

Melody71 Offline



Beiträge: 606

01.02.2008 16:11
#3 RE: Zwang? Antworten
Hallo Momo,

kenne das nur ZU GUT.
Habe ganz genau das Selbe in grün bei Sohnemann (jetzt 12,5 Jahre alt) seit... ich glaube seit 3 oder 4 Jahren.
Mir war das als "Störungsbild" lange nicht bewusst... leider und so sind wir immer tiefer reingeschlittert.
Und beim einkaufen eskalierte und eskaliert es immer.

Reizüberflutung, Hyperfocus, festfressen und sich nicht mehr lösen können und schon sind wir mitten im Zwang...
Dann ist das nicht mehr haben WOLLEN, sondern haben MÜSSEN !

Uns kennen mittlerweile auch alle , weil es regelmäßig eskaliert.
Einkaufen ist streß pur und ich nehme ihn z.B. zum eigenen einkauf schon gar nicht mehr mit, weil ich die volle Aufmerksamkeit und Konzentration für Sohnemann brauche.

Ob das bei euch schon Zwang ist... da müsstest du den Leidensdruck deines Sohnes beobachten.
Und natürlich die Frage ob es beim einkaufen IMMER in der oder ähnlichen Form abläuft.
Und vor allem mit Therapeut und Arzt drüber sprechen.
Wichtig ist, das du stoppst.
einkaufen üben wichtig, aber dann mußt du voll und mit allen Gedanken dabei sein.
Während deines Einkaufes... halte ich eher für schlecht ( das sag ich aus eigener erfahrung, weil man nicht permanent mit den Gedanken dabei ist und wichtige Knackpunkte teilweise übersieht)

Ich versuche mal unser vorgehen zu beschreiben....
Wir "therapieren" da jetzt seit 2,5 Jahren dran herum und es wird gaaaanz langsam besser.
Er rutscht nicht mehr unter den Regalen rum um Geld zu suchen (das er eh nicht behalten darf) und auch das durchsuchen der Einkaufswägen nach vergessenen Eurostücken ist nicht mehr da.
aber das haben MÜSSEN nach wie vor....

also wir gehen regelmäßig 1x die Woche einkaufen.

ER kauft ein, ich begleite!
ER entscheidet was ER sich von SEINEM Taschengeld kaufen möchte. VORHER !!!!
und EINE Sache.
Wird noch zu Hause beschlossen und das Vorgehen besprochen.
GENAU so viel Geld nimmt er von SEINEM Taschengeld mit.
MEIN Geldbeutel bleibt zu Hause ( ganz wichtig!)

So Sohnemann beschließt ein Matchboxauto, Geldbeutel hängt um seinen Hals es ist genau 1,50 Euro drin ( Auto kostet 1,49 euro).
Vor dem Laden sprechen wir nochmal alles durch, das vorgehen ab.
Schnurstracks zu den Autos, eins aussuchen (dauert immer eeeeewig)... nehmen und ....
tja eigentlich zur Kasse... und jetzt wirds haarig
denn er sieht was anderes (seine aufgabe/auftrag ist ja erst mal erledigt, die konzentration nicht mehr beim auto selbst, das hat er ja bereits in der Hand),
Nein! es gibt nichts anderes, ausgemacht war ein auto!

Dann möchte er doch lieber...(der blick schweift frisst sich an was anderem fest) zu teuer, Mama kannst du...
NEIN, kein Geld dabei...
Blick schweift weiter...
doch lieber... was kostet denn noch 1,50 Euro?
NEIN! (hier ist die erste Krise und man spürt und sieht den inneren Kampf und den Leidensdruck meist kommen hier auch die ersten Tränen)

Ich nehme ihn liebevoll aber fest am Arm spreche ihm gut zu, MUT zu, stark zu sein,und wir gehen gemeinsam (ich sanft schiebend und drückend) Richtung Kasse.
Ich erinnere ihn an die absprache, die weiteren Schritte, das vorgehen...
heulen, heulen wird intensiver, er dreht sich aus meinem Arm rauß, zurück zu den spielsachen... ich hinterher, ruhig bleibend...

Hier wird überdeutlich wie stark er dem Zwangsgedanken ausgeliefert ist und wie sehr er leidet, wie machtlos er ist)

Klare Ansage entweder du nimmst JETZT das Auto und wir gehen zu Kasse oder wir gehen ohne etwas zu kaufen wieder rauß.

Tja und dann kippts entgültig, lautes weinen, unfähig zu entscheiden, ect.
Hier ist jetzt der Knackpunkt! JETZT muß er stark sein und kämpfen, gegen den Gedanken in seinem kopf, der ihm befiehlt was er tun muß.

Ich schiebe ihn dann zur Kasse, MIT Auto in der Hand.... meist immernoch weinend und leise jammernd und lammentierend...

Läßt er es zu, gut! (Zwang gestoppt und für den Moment überwunden)
Dann wird er ganz arg gelobt.
Schafft er es das auto zu bezahlen NOCH BESSER (er rutscht nicht wieder in die Spirale rein,er hält sich an die Abmachung, obwohl ich weiß und mir bewusst ist, das sie im kopf noch kreiselt.... der Zwang ist für den moment gestoppt und überwunden) .

Wenn wir aus dem Laden draußen sind trotzdem ganz, ganz großes lob, umarmung, sagen wie Stolz ich auf ihn bin, ER HATS geschafft.... für dieses Mal... immernoch mit viel, viel Hilfe und unterstützung, aber er hat es geschafft.

Läßt er es nicht zu, abbrechen, auto weg, tobendes, verzweifeltes kind aus dem Laden schleifen (mit 12 nicht mehr so ganz einfach)... draußen beruhigen, runter kommen, ect.
Wenn möglich nochmal das Selbe von vorne... wieder in den Laden...

Gehts auch diesmal schief, keine vorwürfe, der Zwang war stärker nächstes Mal schaffen wirs wieder.

Ich persönlich stehe das 2 mal durch. Mehr geht nicht.
Sohnemann ist eigentlich nach dem ersten Mal schon völlig am ende...
aber er soll wenn möglich das Erfolgserlebniss haben und spüren das er es schafft, das er stark genug ist.
Grundsätzlich sollte man nach einem gescheiterten Versuch noch 1-2 mal probieren.
Wenns nach dem 2. oder 3. Versuch nicht klappt aufhören und am nächsten Tag wieder probieren.



Was mich grundsätzlich interessieren würde... wie regelt ihr das mit der Schulpflicht, wenn du ihn selbst unterrichtest?
Wenn ein kind voraussichtlich länger als 6 wochen wegen Krankheit den unterricht nicht besuchen kann, hat er das Recht auf Heimbeschuling, welche die Stammschule sicherzustellen hat.

Weitere Möglichkeit Schule wäre evtl, eine Lernbegleitung ?!

Gruß Mel
h.matata Offline



Beiträge: 537

01.02.2008 19:16
#4 RE: Zwang? Antworten

auch wenn ich gleich allein im wald stehe.das ist typisches kindertherror im laden verhalten.ich mach jetzt richtig terz und mama wird weich oder gibt mir das damit ruhe ist.die schlingel sind da recht schlau.
bei uns sind belohnungen im laden ABGESCHAFFT...erst daheim,wenn der einkauf ausgepackt wird und alles gut lief...DANN gibts was.wenn es den tag keine belohnung gibt dann sage ich auch direkt nochmal was mir nicht gefallen hat.
im laden terz machen?bitte von mir aus...das stört mich null,ich mache meinen einkauf,zahle und gehe wieder heim.
meine tochter lag auch schon brüllend und tretend an der kasse..+g*..mei,wenn schee macht.

ich denke das hat mit ads nix zu tun..sondern mit trotz und dickschädel.ehrlich kenne ich glaube ich kaum ein kind das dies nicht gemacht hat.
ich kann mich noch an meine kindheit erinnern,ich hab das auch gemacht,zum leidwesen meiner eltern..(mal ein sorry an dieser stelle),bei meinem vater konnte ich mich damit IMMER durchsetzen,bei meiner mutter nicht.die hat mich sogar mal aus dem laden geklopft und ich habs beim nächsten mal wieder gemacht.

kopf hoch..da hilft wirklich nur konsequent ignorieren und energisch bleiben.dikutier da blos nicht rum...dann wird es nur schlimmer

JEDER mensch ist schlau...die einen vorher,die anderen nachher

Gabi ( gelöscht )
Beiträge:

01.02.2008 19:47
#5 RE: Zwang? Antworten

hallo h.matata,
da stehste nicht allein im Wald.Also unser AdS´ler (13)versucht auch immer wieder alles mögliche in den Einkaufskorb zu stopfen.Aber er weiß ganz genau das das nicht funktioniert.Wir machen jeden Samstag unseren Wocheneinkauf.
Und er weiß ganz genau,das er sich eine Süßigkeit aussuchen darf.Gut vielleicht werden es auch mal zwei.
Es wird bis zu Hause verstaut im Karton und zu Hause kriegt er es.Das läuft schon seit Jahren so.Und ich finde es doof wenn die Kidis überhaubt nichts bekommen.Bei der großen Verlockung an Süßigkeiten.Außerdem nehmen mein Mann und ich mir auch immer was mit.Wenn dann alle ihre Schokolade haben,sind alle glücklich.
Und was soll ich euch sagen,er will jetzt schon gar nicht mehr mit.Bleibt meistens zu Hause.
Ich finde je mehr man rum redet und mit ihnen zu diskutieren versucht ,desdo mehr Stress machen die Kidis.
Einmal versuchte unser Junior mal rum zu schreien.Da packte mein Mannn ihn und brachte ihn ins Auto.Da durfte er dann warten.Seit dem gehts gut.

Gruß Gabi

usawerner ( gelöscht )
Beiträge:

01.02.2008 19:54
#6 RE: Zwang? Antworten
ne, du stehst nicht alleine im Wald.

Meine Grosse (hat kein ADS) hat das einzufuehren versucht. Aber erst mal immer auf die liebe Art "Papa mal kurz um den Finger wickeln". Eskaliert ist das dann mal bei einem bekannten Discounter.

Ich hatte ihr - nachdem ich um den Finger gewickelt war - ein Paeckchen Gummibaeren zugestanden. Das war ungluecklicherweise ziemlich am Anfang des Einkaufs. Waehrend des Einkaufs selbst hatte sie sich dann voellig daneben benommen und dann kurz vor der Kasse aus lauter Uebermut Mama vor' s Schienbein getreten (nicht allzufest, aber da tut' s ja auch gleich richtig weh).

Daraufhin hab ich ihr mit der Begruendung "schlechtes Benehmen muss man nicht auch noch belohnen " die Tuete weggenommen und wieder in' s Regal gelegt.

Die Reaktion die dann kam, haette ich bei meiner Tochter nie erwarten. Sie ist im Kassengang quer auf dem Boden gelegen und hat getobt. Alle Blicke natuerlich auf uns - es war Samstag vormittag und der Laden war voll. Ich hab mir sie dann ueber die Schulter gelegt und bin mit ihr ins Auto. Dort hab ich sie auf dem Kindersitz angeschnallt und die Tuere zugemacht. Inzwischen war dann auch meine Frau mit dem Einkaufswagen da; wir haben den Kofferraum eingeraeumt und anschliessen gaaaaaaaaanz in Ruhe eine Flasche Mineralwasser getrunken. Die Kurze liessen wir toben, bis sie sich von allein wieder beruhigt hatte.

Bei der Gelegenheit hab ich so einige "Fruehwarnzeichen" ausgemacht; und wenn ich die danach gesehen habe ging' s gleich in's Auto. Wir haben sie nie allein gelassen - sie war ja auch erst 3 Jahre alt. Aber mir der Zeit hat sie gemerkt, dass sie so nicht weiter kommt und dann hat sich das Ganze von allein gelegt.

Jetzt ist es zwar recht schwierig mit einem geschulterten 12-jaehrigen zum Auto zu laufen, aber evtl. koennte man den Einkaufsprozess schon frueher - d.h. beim ersten Anzeichen - direkt abbrechen. Dann hat die Salami-Taktik keine Chance.

There are no shortcuts to any place worth going

Momo ( gelöscht )
Beiträge:

01.02.2008 23:03
#7 RE: Zwang? Antworten

Hallo liebe Mel,

vielen Dank für Deine ausführliche Antwort. Wenn ich ehrlich bin, habe ich heute mittag nachdem ich dein Posting gelesen habe erst mal weinen müssen, denn ich habe mich richtig verstanden gefühlt.
An die Anderen:
Ich habe noch nie nachgegeben! auch gestern nicht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Bei meinen anderen beiden Sturköpfen hat das irgendwann mal dazu geführt, dass sie gerafft haben, das Gebrüll innlos ist. Mit 6 Jahren war die Geschichte ganz einfach: Klare Absprache beim Einkauf, wenn es geht nicht gerade in die überfüllten Supermärkte gehen und schon ging es.

Aber mein Kleiner fällt immer dadurch auf, dass er versucht sich durchzubrüllen. Als er noch kleiner war konnte man ihn dann einfach weiterschieben... aber jetzt? Weil es uns und ihn selbst jedesmal total fertig macht, ziehen wir uns immer mehr aus der Öffentlichkeit. Er selber will schon gar nicht mehr. Inzwischen sagt er uns ja selbst nach solchen Vorfällen, dass er nicht weiß warum er so hängenblieb. Gestern meinte er:"ich hasse Eis, bitte Mama kaufe mir niemals Eis!" Er gerät in den Hyperfokus, kann seine Erfahrungen nicht abrufen, sieht dann nur seine Logik, kann die Perspektive vom gegenüber überhaupt nicht verstehen, dann kommt noch sein ausgeprägter Gerechtigkeitssinn dazu und seine Impulsivität und wehe jemand versucht ihn dann festzuhalten(und das tut man dann im Notfall)... wusch, dann geht die Post ab.

Würde es ihm wirklich nur ums Durchsetzen gehen, so würde er nicht aufgeben sobald ein anderer Reiz da ist.
(Deshalb der Versuch mit der Mango) Es kann sein er hängt bei irgend etwas fest und es klingelt, er springt an die Tür, macht auf, kommt zurück und ist wortwörtlich umgeschaltet. Manchmal sagt er dann sogar selbst, war ich denn gerade Ballaballa?

Nun nochmal zu den Zwängen. Ich habe mal gelesen, dass Steckenbleiben, Hyperfokus, Zwang und Tics alle neurologische Ursachen haben und sich auch überschneiden. Tics habe ich bei ihm noch nicht beobachtet.
Er flüstert aber oft nach was er gerade gesagt hat, wohl eher zwanghaft. Er radiert auch seine Buchstaben immer wieder weg, manchmal bis Löcher im Papier sind.(Ist gerade wieder besser) Vorgestern hat er sich an einem Auge alle Wimpern abgezupft. Er brauchte sie um sich was zu wünschen. Ein anderes mal strubbelt er den ganzen Tag in seinen Haaren und kann nicht aufhören.

Nun zur Schulischen Situation. Keine Ahnung wie es weitergehen soll. Ich muss mich rechtlich erkundigen wie es weitergehen soll falls er nicht zurück kann.

So weit mal...


Liebe Grüße

Momo






Melody71 Offline



Beiträge: 606

01.02.2008 23:10
#8 RE: Zwang? Antworten

Ok, zur Aufklärung,
zumindest bei uns ist das einer von vielen diagnostizierter Zwängen
und genau der Zwang ist auch schon teilstationär behandelt worden.
Mit kleinen Erfolgen...

Also keine Einbildung von mir.
Man muß es vielleicht erleben und die Qual und das Leid sehen, das mans versteht.

Gruß Mel

Momo ( gelöscht )
Beiträge:

02.02.2008 00:25
#9 RE: Zwang? Antworten

Hallo Mel,

ich denke schon, dass es bei uns ähnlich ist. Der Satz dann geht es nicht mehr ums haben wollen sondern ums haben müssen ist total passend. Ich merke dann auch wie er darunter leidet. Und es passiert auch bei uns jedes mal auf die gleiche Art und Weise.
Ich setze ja noch große Hoffnung auf die Medis, und die ihm bevorstehende Therapie.

Liebe Grüße, und nochmal Danke an alle ist schön zu wissen nicht allein im Wald zu stehen.

Momo

Mandelkern Offline



Beiträge: 2.566

02.02.2008 19:05
#10 RE: Zwang? Antworten

Zitat von h.matata
auch wenn ich gleich allein im wald stehe.das ist typisches kindertherror im laden verhalten.ich mach jetzt richtig terz und mama wird weich oder gibt mir das damit ruhe ist.die schlingel sind da recht schlau.



Hallo miteinander,

hm, ich steh wohl in einem anderen Wald *grübel*.....

Mag sein, dass ich nicht ganz objektiv bin, weil ich a) Momo persönlich kenne und weiß, dass sie pädagogisch wirklich klasse ist, und b) selbst so einen Einkaufsterroristen habe - und NEIN, meine anderen Kinder waren nicht so, denn ich bin ein sehr harter Knochen, bei mir gibt's NIX, da kann man noch so quengeln.

Moni (und ihr anderen, außer Mel), ich weiß ja nicht, ob du schon beim Elterntraining warst, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass nicht. Typischer Kinderterror im Laden bei einem superschlauen Hardcore-ADHS'ler wie Momos Junior, sorry, das finde ich ziemlich daneben.

Momo, Tipps habe ich da auch keine, ich bin traurig, dass auch dein Jüngster nicht so ganz geradeaus durch die Schule marschiert und wünsch' dir alles Gute !

LG, Mandelkern

Seiten 1 | 2 | 3
Frechheit »»
 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz