Wer kann mir helfen??

  • Seite 1 von 2
14.04.2008 20:43
avatar  ( gelöscht )
#1
avatar
( gelöscht )

Hallo zusammen!!

Ich war letzten Donnerstag zu einem Erstgespräch bei einem Kinderpsychiater, da wir schon lange einen ADS-Verdacht bei unserer 11-jährigen Tochter haben. Der Psychiater wurde uns übrigens von einer Selbsthilfegruppe empfohlen! Wir haben schon viele Stellen wie Erziehungsberatung, Verhaltenstherapie, Notfallambulanz (Jugendpsychatrie)durchlaufen, ohne Hilfe bekommen zu haben! Dann am Donnerstag: Endlich hat uns jemand verstanden und unsere Probleme ernst genommen. Der Arzt meinte nach einem ausgiebigen Gespräch und Sichtung von Zeugnissen und Heften, dass unsere Tochter mit großer Wahrscheinlichkeit ADS habe. Er hat natürlich noch zwei weitere Termine zwecks Testung mit uns vereinbart. Kann bzw. muss ich mich aber jetzt schon mit dem Gedanken ADS "anfreunden" oder kann sich bei einer Testung doch noch das Gegenteil herausstellen???

Vielen Dank im voraus!!

LG Petzi


 Antworten

 Beitrag melden
14.04.2008 22:53
#2
avatar

Hi Petzi,

da musst du einfach abwarten, was die Tests ergeben. Und sollte es nicht ADS sein, lautet die richtige Frage: Was isses dann???

Viele Grüße
Susanne


 Antworten

 Beitrag melden
14.04.2008 23:23
avatar  ( gelöscht )
#3
avatar
( gelöscht )

Hallo!!

Die Frage habe ich mir auch schon gestellt!! Was ist es dann, wenn es kein ADS ist????? !!!!
Aber da der Arzt ein großes Fachwissen hat, wird er uns hoffentlich auch dann weiterhelfen können.

Dann warte ich weiter ab!!!! Anfang Juni wissen wir mehr!!

LG Petzi


 Antworten

 Beitrag melden
15.04.2008 17:08
avatar  ( gelöscht )
#4
avatar
( gelöscht )

Hallo,

acuh ich habe mit meinen 10-jährigen am 8.5. das Erstgespräch, da auch ich mir ziemlich sicher bin, dass er ADS hat. Aber was hat er wenn es nicht das ist??? Wieso bist du denn der Meinung dass deine Tochter ADS hat? Möchte nur ein bisserl vergleichen. Ich finde es schlimm wenn man noch nichts genaues weiß!

LG Conny


 Antworten

 Beitrag melden
15.04.2008 18:21
avatar  ( gelöscht )
#5
avatar
( gelöscht )

Hallo Conny!!!

Ich habe hier im Forum den Bericht über die Träumerle gelesen und da passte sehr vieles! Und jetzt folgen die Verhaltensweise meiner Tochter:


Sie ist sehr vergesslich, unkonzentriert, unordentlich (ihr Zimmer bekommt sie einfach nicht aufgeräumt), schnell beleidigt, weint schnell, oft aggressiv, hat einen großen Sinn für Gerechtigkeit (wehe ihre Schwester bekommt einen Fitzel mehr ab), große Rechtschreibprobleme (mangelhaft auf dem Abschlusszeugnis der 4. Klasse), sehr eifersüchtig, sehr liebesbedürftig, braucht immer viel Lob und Aufmerksamkeit, kann sich schwer an Regeln halten, läßt sich schnell ablenken, wenig Ausdauer, kann sich schwer alleine beschäftigen, steht gerne im Mittelpunkt, will meist bestimmen beim Spiel, diskutiert endlos weil ihr oft die Einsicht fehlt, fühlt sich sehr oft ungerecht behandelt, braucht sehr lange für Hausaufgaben, weiß oft nicht was sie für Hausaufgaben auf hat, Chaos im Schulrucksack, klagt oft über Bauchweh, Kopfschmerzen (eigentlich hat sie täglich was anderes) was aber nach einigen Minuten "gegessen" ist wenn sie Ablenkung hat, kein Selbstbewusstsein, spielt gerne mit viel jüngeren Kindern, sammelt sämtlichen Kram, trödelt rum, hat starke Stimmungsschwankungen, kann kaum Kritik vertragen, kann schwer abwarten bis sie an der Reihe ist (unterbricht ständig andere, auch beim telefonieren), hat auf ein Beruhigungsmittel vor einer OP "andersrum" reagiert, sprich wie betrunken und total aufgekratzt - kein bisschen müde oder ruhig halt.

Ihr Klassenlehrer sprach die gleichen Probleme an wie die Lehrerin in der Grundschule. Diese Probleme hat sie seit der 1. Klasse: steht im Unterricht oft auf, schaut nur nach dem was andere machen, hat immer als letzte ihr Arbeitsmaterial rausgesucht bzw. sucht noch wenn andere schon anfangen zu arbeiten, verschlunzt ständig ihr Arbeitsmaterial (Lineal, Radierer etc.), lässt sich ständig ablenken......

Sie ist jetzt zu unserem Entsetzen auf der Hauptschule gelandet ! Und ich weiss genau, sie kann mehr als sie zeigt!! Ich finde das echt schade, weil notenmäßig hätte sie eine Realschule besuchen können. Nur ihr Verhalten hinderte sie daran!!

Und warum habt Ihr einen ADS-Verdacht?

Ich hoffe, ich konnte Dir ein bisschen weiterhelfen!! Berichte doch mal, wie es bei Euch so gelaufen ist wenn Du magst!!

LG Petzi


 Antworten

 Beitrag melden
15.04.2008 18:56
avatar  ( gelöscht )
#6
avatar
( gelöscht )

Hallo Petzi,

also sehr viel unterscheidet sich eigentlich nicht von unseren Kindern. Mein Großer hat zwar keine Rechtschreibschwäche, aber dafür versaut er sich so manche Noten durch Vergesslichkeit. Z.B. hat er letztens eine 4 im Diktat gehabt, aber nicht weil er etwas falsch geschrieben hat, sondern weil er so viele i-Punkte vergessen hat. Das Problem hat er ja schon immer aber mir war nie klar dass auch das dazugehört. Im Unterricht steht er nicht auf, aber zu Hause gibt es kein Halten mehr.....Alles andere hört sich genauso an wie bei dir auch. Es ist manchmal zum heulen...Erst heute haben wir die Hausaufgaben wieder abgebrochen weil es nicht möglich war sie fertig zu kriegen. Es liegt nicht am können mangels intelligenz sondern an der Konzentration....Ach, ich bin manchmal echt fertig.

Was mach ich denn nur wenn mich der Arzt abwimmelt???

LG Conny


 Antworten

 Beitrag melden
15.04.2008 19:24
avatar  ( gelöscht )
#7
avatar
( gelöscht )

Hallo Conny!!

Oh je, da macht Ihr ja auch was mit Zuhause!! Hört sich in der Tat an wie meine Tochter!! Ich fühle mich auch oft hilfos! Bei den Hausaufaben hat meine Tochter in der Grundschule oft 2 Stunden dran gesessen - in 45 Minuten sollten sie das alles schaffen können laut Lehrerin. Oft hat sie sich während der Aufgaben auf dem Boden gewälzt und geweint und ist ausgeflippt. Wenn es nicht schnell genug geht oder sie etwas nicht direkt versteht, hat sie dieses Verhalten immer noch - ein Krampf!!! In welcher Klasse ist Dein Sohn denn???

Habt Ihr denn einen "richtigen" ADS-Spezialisten gefunden?? Erkundige Dich doch mal bei einer Selbsthilfegruppe in Deiner Nähe nach einem guten Arzt!! Darüber bin ich auch an unseren jetzigen Arzt gekommen!

LG Petzi


 Antworten

 Beitrag melden
15.04.2008 19:41
avatar  ( gelöscht )
#8
avatar
( gelöscht )

Hallo Petzi,

mein Sohn ist jetzt in der 4. Klasse und wird im September ins Gymnasiun wechseln. Allerdings weiß ich noch nocht wie dass dann werden soll, denn das Ausflippen und ewig an den Hausaufgaben sitzen hat er auch. Aber dazu ist er eben so schlau, dass er andere Sachen im Vorbeigehen aufsaugt....seufz

Ich habe einen termin bei unserem Kinderarzt der auch Jugend und Kinderpsychologe ist, ausserdem ist er spezialisiert auf alles Neurologische. Er macht auch Familientherapien, Konzentrationstraining etc. Allerdings habe ich ihn mal so nebenbei gefragt wie das denn mit dem ADS so ist, denn mich haben schon zwei Mamis aus unserer Schule angesprochen, deren Söhne haben ADS, ob ich Patrick denn schon mal testen hab lassen. Der Arzt hat dann gemeint, die Kinder haben dann immer ein schlechtes Fach in der Schule. Aber das ist doch eigentlich gar nicht so, oder? Mein Sohn kann doch auch ADS haben, ohne LRS oder Rechenschwäche???? LG Conny


 Antworten

 Beitrag melden
15.04.2008 19:49
avatar  ( gelöscht )
#9
avatar
( gelöscht )

Hallo Petzi, habe gerade nachgesehen und festgestellt, dass dieser Kinderartzt von uns tatsächlich ein Spezialist für ADS ist. Da bin ich ja schon mal beruhigt. LG Conny


 Antworten

 Beitrag melden
16.04.2008 08:20
avatar  ( gelöscht )
#10
avatar
( gelöscht )

Hallo Conny,

ja du hast recht,dein Sohn kann auch Ads haben ohne LRS oder Rechenschwäche. Meiner hat ADHS und ist in einigem sogar hochbegabt.Er hätte das Gymnasium besuchen sollen,doch ich hab das nicht gewollt,weil ihm im Moment alles zufliegt. Er schaut sich was einmal an und es sitzt. Nun meint er natürlich das wird immer so sein,warum soll er Vokabeln lernen,er kann sie doch. Er besucht die 5.Klasse einer erw. Realschule. Er ist dort in einer Sportklasse,was ihm aufgrund seines hohen Bewegungsdrangs sehr gut tut.
Sein einziges Problem ist wie bei fast allen sein Verhalten,aber Gott sei Dank,haben wir sehr gute Lehrer dort,die damit umgehen können.Die regeln vieles in der Schule und rufen nicht wegen jedem Mist an.

Liebe Grüße Tina


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!