Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 2.975 mal aufgerufen
 Medis - Archiv 2008-2010
Seiten 1 | 2
Gabi ( gelöscht )
Beiträge:

07.07.2008 09:54
von Concerta auf Medikinet,,, Antworten

Hallo ,,,
mein Sohn nimmt verteilt über den Tag (ca. alle 3 Stunden) Medikinet.
Jetzt will der KA in den letzten 3 Ferienwochen Concerta bei ihm ausprobieren.
Er meinte das wir direckt mit der gleichen Dosis wie Medikinet anfangen können.Gut,wir wissen,das es bei Concerta anders dosiert ist.Und wegen der Gefahr ,das er wieder Tics zu schnell davon bekommt,ist es wohl besser,mit der Kleinsten Dosis.
Ich sagte zu ihm aber es wäre doch wohl besser,das wir mit der Kleinsten anfangen sollten.Oder wie seht ihr das???

Nur wenn wir mit der Kleinsten anfangen,haben wir ihn bestimmt in den ersten Tagen nicht so gut drauf.
Ist die Apetittlosigkeit bei Concerta nicht so hoch???Weil meiner hat von Medikinet schon einige Kilos abgenommen.

Gruß Gabi

SusanneG Offline



Beiträge: 10.294

07.07.2008 22:45
#2 RE: von Concerta auf Medikinet,,, Antworten

Hi Gabi,

Appetitlosigkeit ist bei Concerta eigentlich kein Thema. Da Concerta länger wirkt als drei Gaben unretardiertes Medikinet, sollte die Dosis etwas höher gewählt werden als die drei Medikinet-Gaben zusammen. Beispiel: statt 3 x 10 mg Medikinet 1 x 36 mg Concerta.

Viele Grüße
Susanne

Alexandermaus ( gelöscht )
Beiträge:

08.07.2008 15:17
#3 RE: von Concerta auf Medikinet,,, Antworten

Hallo,
ich bin neu hier und möchte auch etwas dazu sagen:wir hatten am Anfang Concerta, sind dann auf anraten unsres Arztes auf Medikinet umgestiegen, da unser Sohn (9Jahre) sehr dünn ist. Wir waren auf eine Dosis von 20 mg runter, mußten aber feststellen, daß unser Sohn zunehmen trautig und depressiv wurde. Sind jetzt wieder bei Concerta,
waren über Monate auf 18 mg und sind seit ca. 1 1/2Wochen wieder auf 36 mg. Die Lage in der Schule hat sich zugespitzt, er hat der Lehrerin einen Vogel gezeigt, hat sich über andere Kinder lustig gemacht und hat uns zu Hause auch wüst beschimpft. Mit er höheren Dosis geht es jetzt wieder besser, er ist aber wieder sehr ruhig, fast zu ruhig und er ißt auch wieder weniger.
Hat vielleicht noch jemand eine Veränderung im Verhalten seines Kindes in den letzten Tagen gemacht?
Hängt es vielleicht mit den Sommermonaten zusammen - Abends länger hell...?
Danke für eine Antwort

Liebe Grüße Alexandermaus

SusanneG Offline



Beiträge: 10.294

08.07.2008 22:06
#4 RE: von Concerta auf Medikinet,,, Antworten

Hi Alexandermaus,

bitte mache künftig ein neues Thema für neue Fragen auf - dies ist der thread von Gabi und sie wartet hier auf Antworten auf ihre Fragen. Danke.

Abends länger hell hat selbstverständlich Einfluss auf die Einschlafzeit. Doch für alle Schulkinder ist gerade Stress im Oberquadrat. Ich würde mich sehr wundern, wenn in irgendeiner ADS-Familie gerade kein Schulstress wäre. Um diese Zeit sind Ausraster allemal drin.

Viele Grüße
Susanne

Alexandermaus ( gelöscht )
Beiträge:

09.07.2008 08:06
#5 RE: von Concerta auf Medikinet,,, Antworten

Hi,
Entdschuldigung, wußte noch nicht, wie das geht, soll nicht mehr vorkommen
LG Alexandermaus

rüpelzwerg ( gelöscht )
Beiträge:

11.07.2008 16:52
#6 RE: von Concerta auf Medikinet,,, Antworten

Hallo Gabi!

Meine Tochter (7) hatte Concerta in 18, 36 und zuletzt 27 mg (letzteres über die Auslandsapotheke).
Leider muß ich Susanne widersprechen, Appetitlosigkeit war bei allen Dosierungen ein Thema. Mag ja sicherlich individuell
verschieden sein, aber meine Maus aß nach dem Frühstück tagsüber bis zum späteren Nachmittag so gut wie nichts.
Hatte dann allerdings einen großen Appetit und holte das Versäumte i.d.R. auf. Trotzdem hat sie insgesamt abgenommen.

Trotzdem ist Concerta auf alle Fälle einen Versuch wert! 2 Monate lang funktionierte die 18er mit der Option Ritalin am Mittag/Nachmittag als Zugabe super, dann hatte sich die Wirkung "aufgelöst", leider...

Wünsche Euch viel Glück und viel Appetit ;-)))!

LG,
rüpelzwerg


Alexandermaus ( gelöscht )
Beiträge:

11.07.2008 19:29
#7 RE: von Concerta auf Medikinet,,, Antworten

Hallo,
bei unsd ist es daselbe, er bekommt im Moment 36mg, war aber vorher bei 18 mg daselbe. Er fängt Abends erst richtig das Essen an. In der Schule ißt er gar nichts, Mittags einen Happen.
Viele Grüße
Alexandermaus

Gabi ( gelöscht )
Beiträge:

11.07.2008 20:53
#8 RE: von Concerta auf Medikinet,,, Antworten

Hallo ihr,,,
danke für die Antworten.Eigendlich möchte ich gar nicht die Concerta ausprobieren,weil es im Moment mit Medikinet sehr gut läuft.Aber es ist etwas lästig alle 3 Stunden an das Medikinet zu denken.Nur wirken tut es sehr gut.
Also mein Sohn ist 1,70 groß un hat ein Gewicht von 55 kg.Vor ca.3-4 Monaten wog er noch 65 kg.
Zum Frühstück ißt er gar nix,obwohl ich ihn immer frage und dann sein Lieblingsbrot hinstelle.Ich will es ab morgen mal mit Smaks oder Cornflakes versuchen.Mittags ißt er nix.Oder höchstens ganz ganz ganz selten.Nur heute Nachmittag hat er einige Kekse gegessen.
Tja und heute Abend haut er sich dann den Bauch wieder voll.Alles was er leckeres kriegen kann.

Gruß Gabi

rapunzel Offline



Beiträge: 238

12.07.2008 10:41
#9 RE: von Concerta auf Medikinet,,, Antworten

Hallo Gabi!

Unser Sohn nimmt seit eineinhalb Jahren Concerta 18 mg. Dazu wenn Schule ist 3/4 Ritalin. Das klappt super und über Appetitlosigkeit kann ich nicht klagen.

Medikinet hat bei unserem gar nicht gewirkt.
Ich kann es nur empfehlen, aber natürlich wirkt es bei jedem anders!

Schönes Wochenende und liebe Grüße
rapunzel

Alexandermaus ( gelöscht )
Beiträge:

12.07.2008 16:20
#10 RE: von Concerta auf Medikinet,,, Antworten

Hallo Gabi,
mein kleiner Sohn wiegt bei 1,40 m nur 26,5kg bei 36mg Concerta, mein Gr0ßer Sohn bei 1,69m 61kg ohne Medis.
Das Frühstück läßt mein Großer auch oft ausfallen, vielleicht ist das in dem Alter so.
Beim Kleinen sage ich immer, er muß eine Kleinigkeit essen, bevor er die Medis bekommt, da er ja Mitags nicht viel ißt. Der Psychologe sagt mir damals, daß er keine Milchprodukte in Verbindung mit den Medis zu sich nehmen soll, das die Aufnahme verringert. Am Anfang habe ich mich daran gehalten, was ein großer Kampf war, da sein Liebligsfrühstück Müsli mit Milch war. Heute laß ich ihn alles Essen, egal was. Ich habe keine Einschränkung der
Wirkung nach Milch festgestellt.
Eine Frage habe ich aber noch: Ist jemand aufgefallen, daß sich der Geschmack beim Kind nach Concerta verändert hat?

Schönes Wochenende
Alexandermaus

Seiten 1 | 2
 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz