Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 29 Antworten
und wurde 4.226 mal aufgerufen
 Medis - Archiv 2005-2007
Seiten 1 | 2 | 3
Anyes ( Gast )
Beiträge:

10.02.2007 12:17
HILFE !! bei uns klappt es nicht mit den Medis!! Antworten
Hallo,ich habe hier bereits vor einigen Tagen davon berichtet, dass mein Sohn jetzt auf Equasym eingestellt wird und wie seine Reaktion auf 7,5 mg war. Die 5mg scheinen nicht ausreichend zu wirken, zumindest die Lehrerin hat auch nach mittlerweiler 2 Wochen Medis keine Änderung festgestellt. Ich habe durchaus eine Änderung festgestellt und zwar, dass er jetzt in seinem Hausaufgabenheft alles schön notiert was er auf hat. In den ersten Tagen war es super, es hat gewirkt bis zum Nachmittag, nach Paar Tagen nicht mehr, ich habe ihm dann die 2.Dosis mittags verabreicht, aber die zeigt keine wirkung, egal ob ich sie direkt nach der Schule, oder erst nach dem Mittagessen gebe.
Heute haben wir den 2. Versuch gestartet vormittags 7,5 mg geben, die Reaktion war genau wie letzte Woche. Ich habe ihn gestrigen Hausaufgaben machen lassen. Beim 1. kleinsten Fehler ist er total ausgeflippt, Stift hingeschmissen, geschrien:"Siehst du,ich bin doch blöd-sage ich doch immer!!!!".Hat sich auf´s Bett geschmissen, Kopf unter die Decke und geweint.
Nach einer halben Stunde streicheln und beruhigen Hausaufgaben weitergemacht-beim kleinsten Fehler wieder das gleiche.
Also ich weiß nicht, aber das war mir dann doch lieber ohne die Medis, da hat er zwar langsam mit viel Ablenkung, aber in Ruhe gemacht.Ich bin echt ratlos!!!! Waren die 7,5 mg dann zu viel?? oder wie soll ich die richtige Dosis rausfinden??? 5mg sind zu wenig 7,5 zu viel, muß ich jetzt etwa die Tabletten vierteilen???Oder ist etwa solche Reaktion normal und legt sich das wenn er das mehrere Tage in der Dosierung nimmt?
Unsere Ärztin hat jetzt Urlaub.Sie sagte zwar, ich kann sie auch in Urlaub anrufen, aber das ist mir doch ein Bisschen blöd, hier kann mir bestimmt auch jemand guten Rat geben,Bitte bitte!!!!
Ich kann mir nicht vorstellen meinen Sohn mit 7,5 mg in die Schule zu schicken, wenn er da wegen jedem falschen Strich im Heft so ausflippt, wird es bestimmt nicht gut!!! Die Ärztin sagt 5mg sing wirklich wenig, dass die Kinder meistens 10 mg nehmen-als Einzeldosis. Aber wenn er schon auf 7,5 so heftig reagiert, was soll ich machen??
Er ist hypoaktiv, also an sich eigentlich sehr "ruhig". Nach der Einnahme von 5 mg wird er dann erst(Nach etwa 30 min.)total zappelig, beruhigt sich aber nach ca.15 min. wieder. Bei den 7,5 mg ist er auch erst zappelig, aber dann flippt er aus und wird depresiv(nach dem Moto: "ich bin blöd,kann so wie so nichts")3 Stunden nach der Einnahme ist er wieder ganz normal, kann ich jetzt davon ausgehen, das die Wirkung jetzt vorbei ist? oder wirkt es etwa erst jetzt richtig? keine Ahnung !! Bei einem Hyperaktiven Kind kann man ja sehen wenn es ruhiger wird, aber wie soll ich das bei einem Kind feststellen,dass so wie so immer ruhig ist???Ich blick´da nicht durch.
Danke für alle gute Ratschläge!!!!!
nikel ( Gast )
Beiträge:

10.02.2007 15:45
#2 RE: HILFE !! bei uns klappt es nicht mit den Medis!! Antworten

Halo Anyes,
mein Sohn ist auch hypoaktiv und kommt absolut nicht mit Equasym zurecht. Ich möchte mich nicht wiederholen, darum les mal meinen Beitrag "Concerta".
Vielleicht hilft dir ein anderer Hersteller.
Die Dorsierung die wir jetzt haben (Concerta 18mg + 7,5mg Medikinet am morgen) klappt recht gut. Ein Leistungsabfall tritt so zur 5 Stunde auf. Aber die Lehrer beobachten das noch im Moment.

Liebe Grüße
nikel

Anyes ( Gast )
Beiträge:

10.02.2007 19:06
#3 RE: HILFE !! bei uns klappt es nicht mit den Medis!! Antworten
Danke Nikel, ich hab´s mir alles durchgelesen und bin beruhigt, bzw. habe kapiert, dass noch viel viel Rumprobiererei vor uns liegt .
Wir haben bei unserem letzten Termin bei der Ärztin Medikinet verschrieben bekommen. Ich soll ihm noch das Equasym was ich habe zu Ende geben(sind noch 30 Tabletten)und dann mit Medikinet weiter machen.
Vielleicht wäre sinnvoll gleich mit dem Medikinet anfangen, aber eigentlich musst das doch die selbe Wirkung haben, oder? Es ist doch beides MPH und ob drumherum Kartoffelstärke, oder Maisstärke ist, müsste doch eigentlich egal sein, oder sehe ich das falsch?
Die Ärztin hat auch gesagt, vielleicht wäre es sinnvoll Amphethamin Saft auszuprobieren. Hat damit hier jemand Erfahrungen? Ich habe bereits nach Beiträgen gesucht, aber nicht viel gefunden. Ich weiß nur das der Amph.Saft wohl in Deutschland nicht zugelassen ist. Wie steht´s da mit Nebenwirkungen? Weist das jemand?
Bin für jedes Info dankbar!!!Viele Grüße Anyes
Simone Offline



Beiträge: 1.078

10.02.2007 19:30
#4 RE: HILFE !! bei uns klappt es nicht mit den Medis!! Antworten

Hallo Aynes,

seit wann ist Amphetamin-Saft in Deutschland nicht zugelassen ? Das ist mir absolut neu. Ich kenne einige, deren Kids ebengenau diesen bekommen. Bei meinem Kleinen stand es auch im Raum, da MPH von den Kassen erst ab 6 Jahre zugelassen ist und der Kleine ist erst 5 1/2 Jahre alt. Wir haben aber trotzdem mit MPH gestartet und zahlen das dann halt selbst.

Man sollte eigentlich denken, MPH ist MPH. Dem ist aber nicht so. In irgendeinem Beitrag hier (wenn ich doch nur wüßte, welcher ) hat glaub ich Mandelkern oder Gornisch richtig schön aufgedröselt, welches MPH-Produkt den Wirkstoff wie und wann freisetzt.

Das ist ja dann auch genau das Problem, dass wir viel ausprobieren müssen, bis wir das richtige MPH-Produkt und die Dosierung herausgefunden haben. Bei manchen klappt das auf Anhieb (siehe mein Großer. Sofort ein Volltreffer mit Concerta und Medikinet), bei anderen muss man rumprobieren (siehe mein Kleiner. Methylphenidat Hexal ist klar, aber wir haben noch nicht die passende Dosierung gefunden).

Was ich nicht kapiere: Wenn doch eh umgestellt werden soll, warum dann nicht gleich. Ich würde das Equasym weglassen und mit dem Medikinet anfangen. Wenn du das Medikinet schon hast, sollte das doch kein Problem sein. Da versteh ich jetzt die Ärtzin nicht. Denn wenn Equasym bisher nix gebracht hat, dann tut es das die nächsten 30 Tage auch nicht. Wieso also das Kind weiterhin plagen?

Ich wünsche dir jedenfalls viel Glück mit der Einstellung.

LG
Simone

wir lieben unsere Kinder - auch dann, wenn anderes es gerade mal nicht können

nikel ( Gast )
Beiträge:

10.02.2007 22:06
#5 RE: HILFE !! bei uns klappt es nicht mit den Medis!! Antworten

Hallo Anyes,

ich würde Equasym nicht zu Ende nehmen, wenn es nichts bringt. Das sind meiner Meinung nach verlorene Tage.
Ich glaube die Auflistung der Wirksamkeit der Medis war in dem Beitrag "Concerta", da stand die Freisetzung von Concerta und ????? wenn du das meintest Simone.

Probier es mit Medikinet am Wochenende. Den Rat es am Wochenende auszuprobieren habe ich von hier, so kann ich besser beurteilen wie es wirkt.

Liebe Grüße
nikel

SusanneG Offline



Beiträge: 9.942

11.02.2007 17:08
#6 RE: HILFE !! bei uns klappt es nicht mit den Medis!! Antworten

Hi Anyes,

Simone und Nikel haben vollkommen Recht: Stelle sofort auf Medikinet um. Der Equasym-Versuch war nicht der Brüller, also quäle dein Kind nicht weiter.

Stimmt, es ist in Equasym, Medikinet und Ritalin jeweils Methylphenidat enthalten und drumrum ist Stärke - theoretisch wäre es wurscht, ob es nun Kartoffel-, Mais- oder Weizenstärke ist. Hach, wär das schön, wenn das auch in der Praxis so wäre! Dann könnten wir uns die Hälfte der Rumprobiererei sparen!

Jeder Mensch reagiert auf diese drei Medis (ich spreche jetzt nur von den drei oben genannten, jeweils unretardiert) individuell. Und deshalb kann es durchaus sein, dass dein Sohn mit Equasym nicht zurecht kommt, aber mit Medikinet kann es klappen. Ich selbst habe alle drei ausprobiert und reagiere auf alle unterschiedlich. Letzte Woche hab ich MethylpheniTAD (Maisstärke) ausprobiert und keinerlei Wirkung verspürt, obwohl die Dosierung höher war als bei meinem Stamm-Medi. Aber ich hab auch schon oft gehört, dass es bei anderen andersherum wirkt. Also bitte ausprobieren, so lange, bis das richtige Medikament gefunden ist.

Amphetamin-Saft ist in Deutschland zugelassen. Doch eine Behandlung mit Amphetamin-Saft würde ich nur dann empfehlen, wenn alle MPH-Medis durchprobiert und zu keiner befriedigenden Wirkung geführt haben.

Viele Grüße
Susanne

Anyes ( Gast )
Beiträge:

12.02.2007 10:42
#7 RE: HILFE !! bei uns klappt es nicht mit den Medis!! Antworten

Hallo Simone,vielen dank für Deine Antwort.
Dass Amphetamin-Saft nicht in Deutschland zugelassen ist hat mir letzten Montag Die Ärztin meines Sohnes gesagt. Sie sagte, der Arzt, der das vorschreibt handelt auf seine eigene Verantwortung und sie hat da keine Bedenken, den Saft meinem Sohn vorschreiben.Ich dachte eigentlich, sie musst es wissen, schließlich ist sie eine ADS Expertin deshalb bin ich jetzt ziemlich überrascht.
Sie hat auch gesagt, es ist völlig egal welches MPH er nimmt und dass sie immer erst Equasym vorschreibt, weil es 5mg Tabletten sind und man kann sie besser titrieren und wenn das Kind dann eingestellt ist, verschreibt sie dann Medikinet-10mg.( aber Medikinet gibt es doch auch in 5mg,oder??)Ich hab´s auch nicht so richtig verstanden was der Sinn der Sache ist .
Uns hat sie jetzt schon Medikinet verschrieben, weil sie in Urlaub gegangen ist.Sie sagte auch,es hat bis jetzt nur wenig gebracht,weil die Dosis 5mg viel zu niedrig ist, aber er bekommt auf 7,5mg Depressionen
Das mit dem Beitrag: "welches MPH-Produkt den Wirkstoff wie und wann freisetzt". Ich glaube, ich weiß was Du meinst, ich habe es gelesen, aber da ging es um retardierte Präparate, wir haben ganz normale-unretardierte.
Na ja jetzt unter der Woche mit Medikinet anfangen traue ich mich auch nicht,mal gucken wie das heute in der Schule war. Habe im halt die 7,5 mg gegeben, vielleicht flippt er mir nur zu hause aus weil er nicht richtig ausgelastet ist. Habe gestern hier gelesen, das die Kinder manchmal für die Schule mehr brauchen als für zu Hause.Bin richtig gespannt,hoffentlich klappt alles gut.
liebe grüße Anyes

Anyes ( Gast )
Beiträge:

12.02.2007 10:49
#8 RE: HILFE !! bei uns klappt es nicht mit den Medis!! Antworten

Hallo Nikel,hallo Susanne
vielen dank für eure Antworten. Ich werde das halt mit dem Medikinet probieren, nur die Frage ist jetzt ob ich bis zum Wochenende warte, oder gleich anfange. Kann ich ihm auch nachmittags Medikinet geben, wenn er morgens Equasym bekommen hat? Theoretisch ja, oder? Dann kann ich die Wirkung auch gut beobachten.
schöne Grüße Anyes

Anyes ( Gast )
Beiträge:

12.02.2007 20:15
#9 RE: HILFE !! bei uns klappt es nicht mit den Medis!! Antworten

Hallo, also heute war das wieder eine Katastrophe. Morgens hat er 7,5 mg bekommen und dann direkt nach der Schule(12.15)habe ich ihm nochmal 2,5 mg gegeben, dann Mittagessen und dann hat er sich an die Hausaufgeben gemacht-freiwillig-da dachte ich:" Oh,es wirkt wohl!!" Aber Pustekuchen,ich fand es schön, was er geschrieben hat, aber mein Sohn Perfektionistfand es selbstverständlich "total hässlich"und hat wieder seinen "ich bin doch soooo blöd" Anfall gekriegt
Erst ab 15.00 Uhr war er wieder normal und sagte dann: "ich weiß gar nicht warum ich mich so geärgert habe, die HA sind doch schön, oder Mama?"
Also ich probiere Morgen Medikinet, hoffentlich verträgt er das besser.
Das musste ich jetzt einfach loswerden
schöne Grüße Anyes

Rose ( Gast )
Beiträge:

12.02.2007 20:49
#10 RE: HILFE !! bei uns klappt es nicht mit den Medis!! Antworten

Ich überlege ob 2.5mg nicht eine viel zu geringe Dosis ist, um überhaupt eine Wirkung zu sehen.
Wieviel Zeit vergeht genau nach den ersten 7.5mg?
Unser Sohn bekommt morgens 10mg und die sind nach 3,5h weg...

Gruss,
Rose

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz