Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 23 Antworten
und wurde 3.750 mal aufgerufen
 ADHS Selbsthilfe für Eltern - 2007, 2006, 2005
Seiten 1 | 2 | 3
Drache74 Offline



Beiträge: 45

31.03.2007 11:29
#11 RE: Elternsprechtag und seine Folgen Antworten

Hallo!

Nur um Verwechslungen vorzubeugen. Sohnemann ist jetzt in der 2. Klasse und unsere Lehrerin meint jetzt schon er würde die Ziele der 3. Klasse nicht erreichen. Hab ich erlich gesagt nicht so ganz verstanden.

Wegen des EEg´s werde ich mal in der Ambulanz der Tagesklinik anrufen. Wegen der Blutwerte und dem EKG hat sich unser HA schon angeboten, das kurzfristig zu machen.

Schönes Wochenende
Annett

SusanneG Offline



Beiträge: 10.291

31.03.2007 11:54
#12 RE: Elternsprechtag und seine Folgen Antworten

Hi Annett,

erst mal möchte ich jedes einzelne Wort von Rumpelstilzchen unterstreichen. Blauer Brief? Kenne ich, hat meine Tochter ab der 5. Klasse in jedem Schuljahr bekommen. Doch sie wurde jedes Jahr versetzt. Natürlich kam auch in der Zehnten ein Blauer Brief. Und natürlich hatten wir am letzten Prüfungstag Mittelohrentzündung. Als dann das große Zittern vorbei war, meinte der Konrektor mit einem schelmischen Grinsen: Na, jetzt hat sie es ja geschafft - und obendrein noch mit zwei vollkommen überflüssigen Dreiern.

Lass dich also von einem Blauen Brief nicht erschrecken. Das ist eine Mitteilung an die Eltern, dass die Versetzung gefährdet sein könnte. Es ist die Pflicht der Schule, die Eltern entsprechend zu informieren. Viel schlimmer wäre es, man würde keine solche Info kriegen und der Zwerg bleibt Knall auf Fall sitzen.

Jetzt sieh zu, dass du die Untersuchungen vorab machen lässt, damit beim nächsten Termin ein Rezept ausgestellt werden kann.

Viele Grüße
Susanne

Drache74 Offline



Beiträge: 45

17.04.2007 11:37
#13 RE: Elternsprechtag und seine Folgen Antworten

Hallo!

Also wir haben jetzt das Rezept.

- Ritalin 10 mg, Nr 20 - Dosierung, erstmal Morgens ne Halbe.

Blut und EKG sollen in 4 Wochen kontrolliert werden. EEG will ich nen Termin machen, allerdings ist da ne Wartezeit von knapp 6 Monaten einzukalkulieren.

Sollte ich der Lehrerin sagen das er jetzt die Tabletten bekommt, oder lieber in ner Woche anrufen und fragen wie es klappt? Wir sollen in einer Woche die Psychologin anrufen, wie es mit den Medis klappt, auch wegen der Nebenwirkungen.

Der schriftliche Befund ist jetzt auch endlich da, damit wir uns wegen seiner Rechtschreibschwäche endlich mal um Förderung kümmern können.

Annett

Angie ( Gast )
Beiträge:

17.04.2007 12:03
#14 RE: Elternsprechtag und seine Folgen Antworten

Hallo Drache 74!

Bei meinem Sohn hatte die Lehrerin schon in der 1. Klasse davor gewarnt , daß falls er so weiter macht spätestens in der 3. Klasse Probleme bekommen wird.
Grund dafür ist der Notendruck der in der 3.Klasse dazukommt. Außerdem müsse er zum Beispiel Kopfrechnen aus dem ff beherrschen, da er sonst nicht mit den anderen mitkommt!

Unsere Antwort war ihn von der Schule zu nehmen und ihn auf eine Privatschule zu schicken ( leider sehr teuer!)

LG Angie

Simone Offline



Beiträge: 1.078

17.04.2007 14:29
#15 RE: Elternsprechtag und seine Folgen Antworten

Hallo Annett,

6 Monate Wartezeit für ein EEG? Wo gibts denn das? Das kommt mir sehr lang vor.
Bei uns wurde Blut, EKG und EEG vor Beginn der Medi-Gabe gemacht. Bei beiden Kids. Einfach, um andere Dinge auszuschließen. Jetzt wird EKG halbjährlich und Blutkontrolle jährlich gemacht. (in 4 Wochen wieder, ich freu mich schon drauf, beide Kids mit Gebrüll hinschleppen zu müssen )

Ob du der Lehrerin sagst, dass dein Kind jetzt Medis bekommt, musst du selbst entscheiden. Ich habe es damals bei meinem Großen in der Schule gesagt. Allerdings hatten wir ne super Klassenlehrerin und es war ein super Verhältnis.
Bei meinem Kleinen musste ich es sagen, weil im Kindi nachdosiert werden muss. Heute wünschte ich, die würden es nicht wissen. Denn selbst mit Medis ist mein Kind angeblich das schlimmste Kind im Kindergarten. (Die anderen 3 ADS-Kids sind genauso heftig oder sogar heftiger, bekommen aber keine Medis). Der Kleine kommt jetzt im September in die Schule. Bis dahin wollen wir ihn auf Retard umgestellt haben, damit nicht mehr nachdosiert werden muss. Denn das klappt in unserer Schule leider nicht (obwohl fast alles andere dort supi läuft).

Im Gymnasium hab ich erst was nach nem halben Jahr gesagt. War aber okay so, da in Sohnis Klasse noch 2 weitere ADS-Mädels sind und sich die Kids ganz offen austauschen. Die Lehrer wussten es somit schon, bevor ich was gesagt hab....

LG
Simone

wir lieben unsere Kinder - auch dann, wenn anderes es gerade mal nicht können

Drache74 Offline



Beiträge: 45

17.04.2007 20:06
#16 RE: Elternsprechtag und seine Folgen Antworten

Hallo!

Also bei ersten vorstichtigen Anfragen heute Nachmittag bei einem der Neurologen in der Umgebung. ( 3 Stück im Umkris von 80 km, ist halt auf dem Lande so) wurde mir gesagt die Wartezeit beträgt auch für nen einfaches EEG mindestens 6 Wochen, wenn ich auf nen Nachmittagstermin bestehe können sie mir leider erst in 4 Monaten weiterhelfen. Also werde ich morgen mal weitertelefonieren und hoffen das es bei einem der beiden anderen schneller geht.

Wir haben jetzt beschlossen die erste Woche noch nichts in der Schule zu sagen, nur um zu testen ob die Lehrerin was merkt.

Gruß Annett

niky ( Gast )
Beiträge:

17.04.2007 20:39
#17 RE: Elternsprechtag und seine Folgen Antworten

Hallo Drache74,

Wir bekommen auch noch nicht so lange Medikinet,aber bei meiner Tochter wurde auch
kein EEG gemacht(muß ich mal nachfragen) davon war bis jetzt auch keine Rede.Die allgemeinen Untersuchungen
wurden gemacht Blut wurde genommen und soll auch bald wieder gemacht werden zur Kontrolle.
Zur Lehrerin möchte ich dir gerne was sagen.Ich denke auch das viele Lehrer mit ADSler bzw. ADHSler einfach Überfordert sind.
Aber sie könnte auch recht haben. Auch mir wurde zum Halbjahr von der Zweiten Klasse gesagt das meine kleine die dritte Klasse so nicht schaffen wird.Zu meinem Glück erkannte die Lehrerin aber das wahre Problem schon früher als einige andere.(ich ging schon einige Zeit zur Psychologin)Sie Sagte nicht das sie die Klasse wiederholen solle sondern das ich sie auf ADS testen lassen soll.In der Dritten angekommen dauerte es auch nicht lange bis es massive schwierigkeiten gab.Der Notendruck ist echt heftig gewesen.Meine kleine war ständig schlecht gelaunt und davon überzeugt das sie überhaupt die schlechteste von allen sei. Kurz und gut seit ca. 10 Wochen bekommt sie Medikinet und ist wie Umgewandelt.Im letzten Aufsatz hatte sie sogar eine 2 mit einem dicken Lob der Lehrerin.Sie schafft es dem Unterricht zu folgen und freut sich über sich selbst dafür.
Also unterm Strich seit ihr bestimmt auf einem Guten Weg und in der dritten Bekommt ihr doch einen neue Klassenlehrerin oder?
Gruß niky

Lore ( gelöscht )
Beiträge:

17.04.2007 21:13
#18 RE: Elternsprechtag und seine Folgen Antworten

Bei meinem Sohn wurde das EEG während der Diagnostik gemacht. Wir waren 3 Tage ambulant an einem Kinderneurologischen Zentrum. Das war vor fast einem Jahr. Mein Sohn war damals 5 Jahre. Er hat ADS ohne H und mir wurde dort gesagt, dass er, trotz relativ hohem IQ, in der Schule spätesten 3. od. 4. Klasse Medis braucht. Ich wollte es nicht wahrhaben.

Jetzt ist er in der ersten Klasse und hat die typischen Probleme eine ADS-Kindes. Am Donnerstag haben wir den Termin beim Kinderpsychologen zum Einstellen der Medis. Die Lehrerin ist über den "Zustand" informiert und ist sehr aufgeschlossen und interessiert. Wieso bekommt man in der 3. Klasse eine andere Lehrerin?? Bei uns in der Grundschule, haben die Kinder ihre Lehrerin 4 Jahre (außer mal in Fächern wie Kunst, Musik o.ä.).

Liebe Grüße
Lore

niky ( Gast )
Beiträge:

17.04.2007 21:32
#19 RE: Elternsprechtag und seine Folgen Antworten

Hallo Lore,
bei uns (in der Pfalz) ist es üblich in der Erste und Zweiten eine andere Lehrerin zu haben als in der Dritten und Vierten Klasse.War schon so als ich noch Kind war.Dachte das ist überall so.
Gruß niky

Lore ( gelöscht )
Beiträge:

17.04.2007 21:38
#20 RE: Elternsprechtag und seine Folgen Antworten

....oh, das wußte ich nicht . Bei uns in Hessen hat man seine Lehrerin die ersten 4. Jahre.
Liebe Grüße
Lore

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz