Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 514 mal aufgerufen
 Diagnostik, Therapie, Medikation
Seiten 1 | 2
AlexanderS Offline



Beiträge: 9

29.06.2020 00:13
Medikamente Ja oder Nein und wenn ja welches in meinem Fall Antworten

Hallo zusammen!

Ich bin 32j alt und habe jetzt bei einer Fachklinik die Diagnose ADHS bekommen. Ich hatte schon davor sehr stark angenommen, dass ich das habe. Beim Test habe ich eine ziemlich Hohe Punktzahl erreicht. Den ganzen Tag fange ich Dinge an und Verlege Sachen und bin nur am Suchen und Suchen und kann es einfach nicht ändern. Ich bin so unkonzentriert, dass ich schon mehrere Jobs, Ausbildungen und etc verloren habe. Dazu kommen meine Panikattacken, mit Herzphobie, die ich in der Pubertät entwickelt habe. (Dagegen nehme ich schon seid vielen Jahren Cipralex) Ich habe Irgendwann angefangen (auch in Ruhe) meinen Herzschlag zu spühren. Was zu Panikattacken etc geführt hat. Ich spüre jedes Stolpern und Klopfen.

Naja, ich wollte euch eigentlich nur fragen, ob ihr es für möglich haltet, dass meine Angstattacken und Reizdarmprobleme (muss unterwegs ständig aufs Klo) auch auf ADHS zurückzuführen sein könnte.
Ich werde am Dienstag vom Arzt (Nachdem ich alle Bluttest etc. abgegeben habe),irgendwelche Medis verschrieben bekommen. Eigentlich will ich es nicht und habe Angst davor (Herzrasen - s. Prolematk oben)

Andererseits denke ich, dass ich so nicht mehr kann. Ich mag mich nicht mehr - wie viel Zeit, Geld und Stress ich jeden Tag habe. Es ist einfach nur demütigend!!!

Habt ihr Erfahrungen im Bezug auf die Nebenwirkung Herzrasen? Sollte ich das Medikament noch langsamer einschleichen?

So jetzt habe ich genug geschrieben. Will am besten aufstehen und nochmal in den Kiosk Cola kaufen.

SusanneG Offline



Beiträge: 9.356

29.06.2020 22:56
#2 RE: Medikamente Ja oder Nein und wenn ja welches in meinem Fall Antworten

Hi Alexander,

erst mal herzlich willkommen in unserem Forum! Schön, dass du uns gefunden hast.

Zitat von AlexanderS im Beitrag #1
Naja, ich wollte euch eigentlich nur fragen, ob ihr es für möglich haltet, dass meine Angstattacken und Reizdarmprobleme (muss unterwegs ständig aufs Klo) auch auf ADHS zurückzuführen sein könnte.

Alles, was psychisch ist, kann mit ADHS zu tun haben oder auch nicht. ADHS ist sowas wie eine "Grunderkrankung", auf die sich allerhand draufsatteln kann. Deshalb ist es wichtig, erst mal die ADHS zu behandeln. Manches verschwindet dann von alleine. Manches bleibt, das sollte dann auch behandelt werden.

Zitat von AlexanderS im Beitrag #1
Eigentlich will ich es nicht und habe Angst davor (Herzrasen - s. Prolematk oben)

Ich will keine Brille tragen und mache es trotzdem. Ich will keinen Blutdrucksenker einnehmen und mache es trotzdem. Ich will beim Bäcker keinen Mund-Nasen-Schutz tragen und mache es trotzdem. Merkst du was?

Es geht nicht darum, was du willst und was du nicht willst. Du verspürst Leidensdruck. Wenn du den Leidensdruck mindern oder los werden willst, musst du eben tun, was man da tun muss: Medikamente - das geht am schnellsten; Störungsbildkenntnis - das ist am nachhaltigsten; Psychotherapie - das dauert am längsten.

Zitat von AlexanderS im Beitrag #1
Es ist einfach nur demütigend!!!

Japp. Daraus resultiert der Leidensdruck. Und dagegen kann man was tun!

Zitat von AlexanderS im Beitrag #1
Habt ihr Erfahrungen im Bezug auf die Nebenwirkung Herzrasen?

Ja, hier, ich! Ich hatte ab und zu mal Herzrasen. Das ging aber schnell wieder vorbei. Hinsetzen, etwas trinken! Nach einer Minute war es bei mir wieder weg. Und es kam schon seit vielen Jahren nicht mehr vor. Frag deinen Arzt, "wie viel Herzrasen" toleriert werden kann.

Zitat von AlexanderS im Beitrag #1
Sollte ich das Medikament noch langsamer einschleichen?

Obacht, Formulierungen können Verwirrung stiften. Es gibt Medikamente, die bauen einen Spiegel auf. Solche Medikamente muss man einschleichen und wieder ausschleichen. Bei den ADHS-Medikamenten betrifft das Strattera und Intuniv. Das sind bei ADHS aber Medikamente der zweiten Wahl.

Methylphenidat (MPH) und Lisdexamphetamin sind Medikamente mit einer kurzen Halbwertszeit von wenigen Stunden. Die Wirkung tritt ein - es wirkt - die Wirkung endet. Punkt. Da gibt es keinen Spiegel. Da muss man auch nichts einschleichen. Bei diesen Medis weiß vorher niemand, welche Dosierung jemand braucht. Hier wird titriert (= das Herantasten an die passende Dosierung). Man fängt klein an, erhöht bis es passt.

Zitat von AlexanderS im Beitrag #1
und nochmal in den Kiosk Cola kaufen.

Cola ist Selbstmedikation. Kann sein, dass sich dein Cola-Konsum verringert, wenn du Medis nimmst.

Viele Grüße
Susanne

Lesen gefährdet die Dummheit

AlexanderS Offline



Beiträge: 9

01.07.2020 00:50
#3 RE: Medikamente Ja oder Nein und wenn ja welches in meinem Fall Antworten

Hallo Susanne,

danke für deinen Beitrag!. Heute hatte ich den zweiten Termin bei der Fachklinik. Leider muss ich die jetzt nochmal die Untersuchung beim Kardiologen abwarten, weil das EKG beim Hausarzt etwas auffällig war. Die Ärztin will sicher gehen und wissen, dass ich herzgesund bin. Natürlich ist es die richtige Herangehensweise. Jedoch war es trotzdem irgendwie alles enttäuschend heute:(
Ich würde jedoch wohl Medikinet 5mg oder so bekommen...


Zitat
Ich will keine Brille tragen und mache es trotzdem. Ich will keinen Blutdrucksenker einnehmen und mache es trotzdem. Ich will beim Bäcker keinen Mund-Nasen-Schutz tragen und mache es trotzdem. Merkst du was?



:) Ja macht Sinn...

Zitat
Daraus resultiert der Leidensdruck. Und dagegen kann man was tun!


Wäre jetzt eine Mega Enttäuschung, wenn ich es doch nicht nehmen darf, oder nicht vertrage. Ich war gestern noch so hoffnungsvoll eingestellt...

Zitat
Ja, hier, ich! Ich hatte ab und zu mal Herzrasen. Das ging aber schnell wieder vorbei. Hinsetzen, etwas trinken! Nach einer Minute war es bei mir wieder weg. Und es kam schon seit vielen Jahren nicht mehr vor. Frag deinen Arzt, "wie viel Herzrasen" toleriert werden kann.



Heißt es, dass es ein "Herzjagen" ist, dass nur kurzfristig auftaucht oder ist es ein erhöhter Grundpuls nach der Einnahme?

Zitat
Cola ist Selbstmedikation. Kann sein, dass sich dein Cola-Konsum verringert, wenn du Medis nimmst.



Wie meinst du das? Ich bin schon seid der Kindheit süchtig nach diesem Zeug. Obwohl ich weiß, dass es Mist ist:P

Ich hoffe, ich habe richtig Zitiert :D

Gruß

Alex

SusanneG Offline



Beiträge: 9.356

01.07.2020 01:40
#4 RE: Medikamente Ja oder Nein und wenn ja welches in meinem Fall Antworten

Zitat von AlexanderS im Beitrag #3
Wäre jetzt eine Mega Enttäuschung, wenn ich es doch nicht nehmen darf, oder nicht vertrage.

Entspanne dich. Versuche es mit den "gängigen" ADHS-Medis. Erst wenn sicher ist, dass sie deinem Herz nicht guttun, sollte man auf andere Wirkstoffe wechseln wie Guanfacin (Intuniv), Bupropion (Elontril).

Zitat von AlexanderS im Beitrag #3
Heißt es, dass es ein "Herzjagen" ist, dass nur kurzfristig auftaucht oder ist es ein erhöhter Grundpuls nach der Einnahme?

Das dürfte bei jedem unterschiedlich sein. Ich kann dir nur sagen, wie es bei mir ist. Bei mir ist/war es alle paar Monate mal unabhängig vom Einnahmezeitpunkt und relativ schnell wieder vorbei. Das kann bei dir ganz anders sein. Was sagt der Kardiologe?

Zitat von AlexanderS im Beitrag #3
... [Cola] ... Wie meinst du das? Ich bin schon seid der Kindheit süchtig nach diesem Zeug. Obwohl ich weiß, dass es Mist ist :P

Heee, Cola ist kein Mist! Cola enthält Kolanuss und Theobromin, also jede Menge Koffein. Beide Stoffe gehören zur Gruppe der Stimulanzien - wie Methylphenidat und Lisdexamphetamin auch.

Lesen gefährdet die Dummheit

AlexanderS Offline



Beiträge: 9

08.07.2020 01:22
#5 RE: Medikamente Ja oder Nein und wenn ja welches in meinem Fall Antworten

Hallo,

also ich habe meinen Kardiologentermin hinter mir. Der hat nochmal bescheinigt, dass ich Herz gesund bin. Ich habe heute auch das Medikinet verschrieben bekommen. Und möchte es morgen zum ersten Mal einnehmen. Ich habe schon eine Riesen angst vor den erhöhten Puls. Ich habe nämlich bereits eine erhöhte Wahrnehmung des Herzschlages (ich weiß nicht woher es seid meiner Paupertät kommt). Ich habe auch Angst, dass ich (ungewollt) so viele Hoffnungen in das Medikament stecke.

Ich fange morgen also mit 5mg an und erhöhe es dann nach einer Woche auf 10mg.

Mich würde interessieren, wie Ihr mit möglichen Nebenwirkungen umgeht und wie es sich anfühlt, wenn man z.B. 5mg nimmt und dann erhöht. Wird dann die Wirkung verstärkt oder hält die Wirkung länger an?

Gruß

Alex

SusanneG Offline



Beiträge: 9.356

08.07.2020 10:26
#6 RE: Medikamente Ja oder Nein und wenn ja welches in meinem Fall Antworten

Zitat von AlexanderS im Beitrag #5
Ich habe auch Angst, dass ich (ungewollt) so viele Hoffnungen in das Medikament stecke.


Jetzt sei mal ganz locker. Stecke einfach mal gar keine bestimmten Hoffnungen in das Medikament, sondern nur eine einzige: dass es DIR besser geht. Wie genau? Wo genau? Warum genau? Scheixxegal! Nimm das Medi und warte einfach ab, was passiert ... falls was passiert. Und ... bei 5 mg wird erst mal nicht wirklich irgendwas passieren.

Was genau sich durch das Medikament ändert, ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Der eine sucht nicht mehr so oft nach dem Autoschlüssel, die andere zickt nicht mehr so oft rum ... wie gesagt, was sich ändert, ist unterschiedlich. Deshalb ist es auch total kontraproduktiv, eine ganz bestimmte Wirkung zu erwarten. Hier wird gerne mal die Konzentrationsfähigkeit genannt, das macht es sehr schwierig.

Wichtig bei Medikinet adult ist, dass du vor der Einnahme eine anständige Mahlzeit im Magen hast. Nur so kann es seine Wirkung voll entfalten und den retardierten Teil zum richtigen Zeitpunkt freisetzen.

Erzähle uns doch morgen mal, wie es sich für dich angefühlt hat.

Lesen gefährdet die Dummheit

AlexanderS Offline



Beiträge: 9

10.07.2020 11:11
#7 RE: Medikamente Ja oder Nein und wenn ja welches in meinem Fall Antworten

Aloha, :)

Also ich habe heute zum 3ten Mal 5mg genommenen. Die befürchtete Nebenwirkungen mit dem Herz sind bisher ausgeblieben. Dafür habe ich seit gestern Kopfschmerzen.die sind nicht allzu stark.fangen aber langsam an zu nerven,da sie heute nochmal etwas stärker sind als gestern . Blutdruck scheint dabei jedoch in Ordnung zu sein. Ich spürte jetzt keinen Mega Unterschied. Nach der Einnahme war mir kurze Zeit etwas konisch,was damit zu tun haben könnte,dass ich mich dann genauer beobachte. Danach war schon ein positiver Trend zu spüren. Noch kann ich nicht in Worte fassen,was es ist. Ich spürte die zwei Tage auch keinen abrubten rebound. Vielleicht weil die Wirkung mit 5mg noch nicht so einen Unterschied macht!? Würde es aber noch schreiben...

PS. Darf ich gegen die Kopfschmerzen IBU einnehmen?

Gruß

AlexanderS Offline



Beiträge: 9

10.07.2020 12:35
#8 RE: Medikamente Ja oder Nein und wenn ja welches in meinem Fall Antworten

ach und leichte Halsschmerzen und leichtes hustenwollen kam auch dazu glaube ich :(((

SusanneG Offline



Beiträge: 9.356

10.07.2020 13:47
#9 RE: Medikamente Ja oder Nein und wenn ja welches in meinem Fall Antworten

Schön, dass du dich wieder meldest und dass dein Herz vom MPH offenbar unbeeindruckt ist.

Zitat von AlexanderS im Beitrag #7
Dafür habe ich seit gestern Kopfschmerzen.

Kopfschmerzen ohne deutlich erhöhten Blutdruck gehören zu den Nebenwirkungen, die doch häufig am Anfang der Medikation auftreten und früher oder später von alleine verschwinden. "Früher oder später" will ich jetzt nicht näher definieren, denn ein zu frühes "klären wollen" einer meist psychosomatischen Problematik führt nur allzu häufig zu einem zu frühen Wechsel des Medikaments oder gar des Wirkstoffes. Es kann durchaus sein, dass bei allen MPH-Medis anfangs Kopfschmerzen auftreten; was dann aber eher an einer Sensibilität in deiner Wahrnehmung liegt und weniger am Medi selbst. Doch mit dem zu frühen Wechsel aufgrund der Kopfschmerzen hast du dir möglicherweise die Chance auf ein gutes und wirksames Medikament vergeigt. Wenn die Kopfschmerzen aushaltbar sind, halte noch ein Weilchen durch; zumindest so lange, bis du meinst, dass die Dosierung von der Wirkung her passt, abgesehen von den Kopfschmerzen. Wenn sie dann beim nächsten Arzttermin immer noch da sind, sprich den Arzt darauf an.

Zitat von AlexanderS im Beitrag #7
Ich spürte jetzt keinen Mega Unterschied.

Das hätte mich auch gewundert. Kurz erklären kann ich nicht, daher die Langform.

Gewiss, MPH wirkt bei jedem anders und die notwendige Dosis ist in der Regel auch von den Anforderungen abhängig. Vor dreißig Jahren gab es nur sofort freisetzendes Ritalin 10 mg und mit dieser Dosis wurde in der Regel auch angefangen. War es zu viel, hat man die Tablette halbiert. War es zu wenig, hat man 1,5 oder 2 Tabletten gegeben. Meistens haben die 10 mg aber gepasst.

Die damalige "Eindosierung" war nun nicht gerade die sensibelste Methode, die passende Dosis zu finden. Heute stehen mehr als zehn unterschiedliche MPH-Medikamente in verschiedenen Dosierungen zur Verfügung; man beginnt so niedrig wie möglich und arbeitet sich langsam hoch zur passenden Dosierung.

5 mg Medikinet adult entspricht zwei Freisetzungen je 2,5 mg. Dies wiederum entspricht einer Viertel Tablette sofort freisetzendem Ritalin. Bei 20 mg Medikinet retard solltest du eigentlich eine Wirkung feststellen.

Zitat von AlexanderS im Beitrag #7
etwas konisch,was damit zu tun haben könnte,dass ich mich dann genauer beobachte.

Nimm mal den Konjunktiv raus . Es HAT damit zu tun, DASS du dich genau beobachtest.

Zitat von AlexanderS im Beitrag #7
keinen abrubten rebound. Vielleicht weil die Wirkung mit 5mg noch nicht so einen Unterschied macht!?

Zur Wirkung von 5 mg ... siehe oben. Du vermisst einen abrupten Rebound? Wer sagt denn, dass du einen haben musst? Lass uns mal diesen Rebound definieren. Rebound bedeutet ein verstärktes Auftreten der ADHS-Symptome aufgrund des Wirkungsendes. Wenn du am Ende der Wirkzeit Hunger verspürst, müde oder schusselig wirst, dann ist das KEIN Rebound, sondern ganz normal. MPH unterdrückt das Hungergefühl, macht wach und verbessert die Auge-Hand-Koordination. Dass diese Effekte weg sind, wenn die Wirkung alle ist, versteht sich von selbst.

Zitat von AlexanderS im Beitrag #7
PS. Darf ich gegen die Kopfschmerzen IBU einnehmen?

MPH und Ibu tun sich eigentlich nichts. Versuche es bei "etwas, aber lästigen" Kopfschmerzen mit einer niedrigen Dosierung von Ibuprofen. Sind die Kopfschmerzen unerträglich, solltest du das Gespräch mit dem Arzt suchen.

Zitat von AlexanderS im Beitrag #8
ach und leichte Halsschmerzen und leichtes hustenwollen kam auch dazu glaube ich :((

Covid 19 ? Nee, im Ernst, du beobachtest dich viel zu genau. Mach dich mal locker.

Lesen gefährdet die Dummheit

AlexanderS Offline



Beiträge: 9

10.07.2020 14:08
#10 RE: Medikamente Ja oder Nein und wenn ja welches in meinem Fall Antworten

Haha,danke für die lange Ausführung)))

Ich bin bekannt dafür alles genau an mit zu Beobachten. Ich hatte ja gestern so ein billig Blutdruck Messgerät gekauft und hatte wegen den Kopfschmerzen durchaus mit etwas erhöhtem Blutdruck gerechnet. Aber der war eher zu niedrig. Also so 110 zu 75 .naja es nervt auch bei dem Regenwetter sitzt man nun Zuhause. Arbeiten muss ich wegen Kurzarbeit nicht. Da geht es einem noch schlechter 😄

Seiten 1 | 2
 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz