ADHS-Tics-Strattera - wer hat Erfahrungen?

  • Seite 6 von 9
05.10.2009 19:19
avatar  ( gelöscht )
#51
avatar
( gelöscht )

ok, ich werd mich gleich nachher mal drauf stürzen, soweit kam ich nämlich noch nicht mit dem Lesen

Zur Frage, wie ich denn darauf käme, dass Sohni nicht beschulbar wäre: ganz einfach! Er tict so stark, dass keine fünf Wörter gesprochen werden, ohne das er dann wieder laut drei bis viermal in den Unterricht "tict"... Und das in der Hochphase nonstop! Wirklich ohne Pause alle fünf bis zehn Sekunden. Und da versteht Sohni nichts, die Mitschüler auch nicht und die Lehrerin kommt nicht vorwärts. Wir hatten das ja schonmal, dass Sohni im Stuhlkreis so sehr ticte, dass die Kiddis nicht mal erzählen konnten oder er erzählen konnte... und wenn das nun jeden Tag die ganze Unterrichtszeit so ist, ja, dann ....

Natürlich ist es dann auch sehr unangenehm für Sohni, er schämt sich ja dann auch dafür... Und Kinder sind grausam...

Ich habe Dir ja schon eine Mail geschrieben, wie es nun heute bei uns abging... Ich werde Sohni einen Zettel für die Lehrerin mitgeben, damit sie nun mal die Kinder aufklären soll, was mit Sohni los ist, wir wollten ja damit warten, bis es wieder los geht... Sie hat dafür ja ein kindgerechte Broschüre!

Am liebsten würd ich zu allem sagen: ICH BIN DANN MAL WEG...

LG
Moonie


 Antworten

 Beitrag melden
05.10.2009 21:40
#52
avatar

Wie gesagt lies dazu mal die Broschüre.

Du hast Mail .

Falls es diesbezüglich, also Schule Probleme gibt (was ich derzeit noch nicht glaube, von dem was ich bisher weiß), weist du wo du dich hinwenden kannst.
Schule ist das Spezialgebiet meines Kollegen

Lg Mel


 Antworten

 Beitrag melden
08.10.2009 10:19
avatar  ( gelöscht )
#53
avatar
( gelöscht )

Liebe Moonie, ich kann mich Mel nur anschliessen, die Einstellung der Therapie muss nicht zwangsläufig stationär erfolgen, bei uns lief es auch ambulant und unter"Normal" sprich "Alltagsbedingungen". Ich würde auch sagen, dass meine Antennen für die Mediwirkung so gut sind, dass ich einfach die beste Rückmeldung an die Docs geben kann. So läuft das bei uns und es klappt gut.
Mein Sohn hat auch Phasen mit erheblichen vokalen und motorischen Tics in den jetzt 3 1/2 Grundschuljahren hinter sich, aber er blieb in der Klasse und seine Lehrerinnen konnten damit umgehen, ich habe da viele gespräche geführt, aber irgenwie wurden wir immer ernst genommen.
Gerade ist eine TS/ADS Hochphase abgelaufen, aber seit einer Woche ist wieder "Niedriglevel" und auch das kenne ich inzwischen, es verläuft- zumindest bei meinem Sohn - immer wieder wellenförmig und das auch unter unveränderter Medikation.
Ich hab auch so oft gedacht, wir schaffen es nicht...aber es geht eben doch.
Ich schick´Dir ganz viel Mut und Kraft Tintin


 Antworten

 Beitrag melden
12.10.2009 08:56
avatar  ( gelöscht )
#54
avatar
( gelöscht )

Hallo Tintin

lieben Dank für Deine Mail. Es tut wirklich soooooooooooooooo gut, immer wieder, wenn man spürt, man ist nicht allein. Mel hat da ja alle Hände voll zu tun mit mir, die Arme Ich schöpfe Kraft aus Euren Beiträgen, Zuversicht und Mut...

Ich hoffe sehr, dass ich in gewisser Zeit auch mal so "gelassen" damit umgehen kann. Ich bin immer noch in der Phase des nicht wahr haben wollens. Jeden Tag bilde ich mir ein, es war alles nur ein böser Traum. Jeden Tag hoffe ich, dass es ein Ende nimmt und nie wieder kommt. Auf der anderen Seite bin ich sehr bemüht, meinem Sohn Gelassenheit zu vermitteln, ihm zu zeigen, es ist ok so wie Du bist und alle um Dich rum mögen Dich und wollen helfen, den besten Weg zu finden.

Letzte Woche nahmen seine Tics über Nacht schlagartig zu. Es war nur ein Räuspertic da, doch plötzlich, von heute auf morgen, hatte er alle Tics, die er bisher schonmal hatte, auf einmal. Räuspern, Wörter wiederholen, Wörter ausschreien, einzelne Silben schreien, Kopf,- und Armrucken, und und und... Ich wunderte mich, was denn aufeinmal passiert sei, dass es so explodiert ist. Bis zum Freitag erreichte Sohni den Höhepunkt, die Lehrerin rief an und berichtete meinem Lebensgefährten, wie schwer der Tag war und das er eine Weile mit einer anderen Lehrerin in ein anderes Klassenzimmer durfte. Ich selbst war nicht zuhause, ich lag im Krankenhaus weil ich op wurde. Die motorischen Tics waren so gut wie weg, nur der verbale Tic war so extrem geworden...

Mel habe ich davon berichtet und sie kam darauf, dass mein Krankenhausbesuch wohl der Auslöser für den Ticansturm gewesen sein könnte, denn nach meiner OP, als alles gut gelaufen war und Sohni mich besucht hatte, nahm auch der verbale Tic stark ab. Gestern kaum noch vorhanden

Ich wäre da nie darauf gekommen, da einen Zusammenhang zu finden. Aber es kann wohl nicht eindeutiger sein...

Die Lehrerin möchte sich heute nochmal melden. Sie schaut auch, wie und wo sie helfen kann und ich bin ihr sehr dankbar dafür. Und ich hoffe, dass Sohni immer solche Lehrer an seiner Seite haben wird.

Liebe Grüße
Moonie

r


 Antworten

 Beitrag melden
13.10.2009 11:04
avatar  ( gelöscht )
#55
avatar
( gelöscht )

Hallo ihr Lieben,

Stand der Dinge:

Sohni tickt zuhause kaum noch, man merkt nichts von Tourette. Freu freu

Sohni tickt in der Schule mehr, Anruf der Lehrerin und Frage an mich, woran mag das wohl liegen. Antwort: an der Unterrichtssituation. Sohni hat wohl Angst zu ticken, somit tickt er erst recht und kommt nicht aus diesem Teufelskreis heraus. Oder es gibt irgendeinen anderen Grund, dass er unter Druck steht. Ich kann das nicht heraus finden, dass ist nun Aufgabe der Lehrerin. Aber die wirkt nun doch recht hilflos und will telefonieren.

Der Rektor hat Sohni am Freitag eine Weile betreut, als er aus der Klasse raus kam in einen Nebenraum. Die Türen standen offen und er schaute immer mal nach ihm. Der verbale Tic war weg und auch die Lehrerin hatte Blickkontakt zu Sohni, stellte fest, dass er schnell zur Ruhe kam. Aussage des Rektors: na also, er kann doch, WENN ER WILL

Nun sitz ich zuhaus, erlebe Sohni als ausgeglichen, sehr wenig tickend, froh und unbeschwert, von der Schule höre ich das Gegenteil und soll, abrakadabra, eine Lösung herbei zaubern...

Irgendwie hab ich grad ein ganz intensives LMAA-Gefühl in mir....

LG
Moonie


 Antworten

 Beitrag melden
13.10.2009 19:25
#56
avatar

Das war der Rektor ????

ok, du bekommst Mail...

LG Mel


 Antworten

 Beitrag melden
15.10.2009 08:28
avatar  ( gelöscht )
#57
avatar
( gelöscht )

Anruf der Schulleitung heute früh:

Bitte um eines Termins für nächste Woche!

Hinweis, dass Sohni "zuviel" Personal beanspruchen würde, sofern man ihn öfter aus der Klasse nehmen müsse, dieses Personal fehtl dann wieder an anderen Stellen! Mit den Tics ist ein normaler Unterrichtsablauf für alle Beteiligten nicht möchglich und auch untragbar!

Sollte Sohni heute wieder aus der Klasse müssen, ist niemand da, der ihn betreuuen kann. Somit wird die Schulleitung mir das Kind heim bringen und als nicht beschulbar einstufen!


 Antworten

 Beitrag melden
15.10.2009 08:57
#58
avatar

Oh Moonie,

mir wird ganz anders, wenn ich von euren Sorgen lese.

Ich drücke euch ganz fest die Daumen, dass sich eine gute Lösung findet, wie auch immer die aussehen mag. Zum Thema "zu wenig Personal" fällt mir nur ein Schulbegleiter ein, ich weiß nicht, ob das bei euch schon Thema war, und ich weiß auch nicht, ob das für euch passen würde. Finanziert bekommt man einen Schulbegleiter wohl seltenst, aber vielleicht könnt ihr das aus eigener Tasche aufbringen *vorsichtigfragt* ? Hier im Kreis "vermietet" beispielsweise die Lebenshilfe den Zivi für 7 Euro pro Stunde, und wenn er jeden Schultag "nur" ein bißchen anwesend wäre, der Rest dann mit jemandem aus Familie und Freundeskreis abgedeckt werden könnte... oder so ? Ich kenne mich mit der Tic-Problematik nicht aus, könnte man denn irgendwie mal ein paar Monate so überbrücken (mußt nicht antworten, sind nur meine fragenden Gedanken, okay !)?

Ich schicke dir eine Großpackung Nerven und Kraft rüber !

LG, Mandelkern


 Antworten

 Beitrag melden
15.10.2009 09:08
avatar  ( gelöscht )
#59
avatar
( gelöscht )

Hallo Mandelkern,

lieben Dank für Deinen Beistand!!

Wegen des Schulbegleiters wollen wir uns nächste Woche mal zusammen setzen. Ich habe das ja schon vor Wochen vorgeschlagen, doch die Schule wollte erstmal "sehen"

Da ich alleinerziehend und somit arm wie eine Kirchenmaus bin, kann ich das leider nicht selbst finanzieren, so sehr ich es auch drehen würde Es ist alles so verzwickt. Ich ruder und telefonier und niemand will helfen, bzw. die Verantwortung mit übernehmen. (ausgenommen Mel & Co.)

Ich weiß nichtmal, ob es so eine Art "Mietservice" bei uns gibt. Müsste ich mich mal schlau machen und evtl. unterstützt dann mein Vater mich finanziell...

Ich kann der Schule nur sagen, dass Sohni im Moment "nur" so an die 40 Prozent tict, es geht also noch doppelt so schlimm. Doch wenn die Schule jetzt schon Schwierigkeiten macht

Ich will einfach weg von hier... an einen Ort wo es Akzeptanz, Toleranz und Hilfsbereitschaft gibt und wo mein Sohn nicht wie ein Außerirdischer behandelt wird.
Wie wir alle hier im Forum...

Danke für die Großpackung!!

LG
Moonie


 Antworten

 Beitrag melden
15.10.2009 11:27 (zuletzt bearbeitet: 15.10.2009 11:27)
avatar  ( gelöscht )
#60
avatar
( gelöscht )

Du arme Maus,
ich schicke Dir einen ganz festen Drücker und super viele gute Nerven.

Gaaaaaaaaaaaaanz viele liebe Grüße
Alexandermaus


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!