Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

ADHS-Selbsthilfe an 365 Tagen im Jahr

Bei akuten Krisen und/oder Suizidgedanken kann das Forum nicht helfen.
Bitte wende dich an die Telefonseelsorge, an Neurologen und Psychiater im Netz oder an Freunde fürs Leben!
 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 45 Antworten
und wurde 1.485 mal aufgerufen
 Diagnostik, Therapie, Medikation
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
SusanneG Offline



Beiträge: 10.275

03.12.2021 17:25
#21 RE: Eindosierung/Medikation Antworten

Zitat von Electrobluemchen im Beitrag #15
Nur Kakao getrunken, sonst nichts..

Kakao ist ok für den pH-Wert im Magen. Man soll ja Medikamente grundsätzlich nicht mit Milch nehmen. Deshalb: Versuch macht kluch ...

Zitat von JaNi im Beitrag #19
Ich kann trotz MPH immer futtern, leider.

Schwester im Geiste ...

Zitat von AndreaA im Beitrag #20
Wenn das Kind Fischstäbchen möchte, bekommt er Fischstäbchen. Auch morgens um 6:30 Uhr.

Das würde mich zwar ziemlich nerven, weil dafür morgens keine Zeit ist. Aber man kann ja früher aufstehen ...

Zitat von JaNi im Beitrag #19
Vielleicht hilft der Wechsel auf ein retardiertes MPH, welches ohne zu essen funktioniert, ...

Das ist richtig. Doch wenn der Doc meint, Equasym funktioniert ohne Frühstück im Bauch, dann wird es schwierig, ihn von dieser seiner Meinung abzubringen. Ich überlege mir schon die ganze Zeit Argumente, mit denen man den Doc überzeugen könnte.

...

Einmal Spülmaschine einräumen später ...

electroblümchen, mach jetzt einfach mal das, was der Doc sagt. Erhöhe auf 20 mg. Bevor du das nicht machst, kannst du nicht mit ihm diskutieren (können schon, aber die Ausgangsbasis ist doof). Deinem Sohn passiert nichts. Wenn es deinem Sohn nicht gut geht ... siehe oben, liegen, leise, dunkel ... nach fünf, sechs Stunden ist der Spuk vorbei, dann kriegt er am nächsten Tag wieder 10 mg.

Du weißt dann, ob 20 mg gut für deinen Sohn sind und wie lange die Wirkung anhält. Wenn das dann nicht 7 bis 8 Stunden sind, "müsst" ihr umsteigen auf ein anderes Medikament.

Hin und wieder ist es besser, sich in Arztgesprächen auf das Wesentliche zu konzentrieren. Frage, ob Equasym retard denn nicht länger als 4 bis 5 Stunden wirken müsste. Es müsste, das sollte dein Arzt wissen. Ansonsten zitiere aus dem Beipackzettel. Erwähne die Frühstücksproblematik nicht, solange du nicht danach gefragt wirst.

Aufgrund der zu kurzen Wirkdauer kannst du dann nach einem anderen Medikament fragen - am besten eines, das zwölf Stunden lang wirkt. Das sind Concerta, Kinecteen und MPH Neuraxpharm. Zur Dosierung, nur damit du Bescheid weißt: 18 mg hiervon entsprechen 10 mg Equasym retard.

Lesen gefährdet die Dummheit

AndreaA Offline



Beiträge: 1.339

03.12.2021 20:09
#22 RE: Eindosierung/Medikation Antworten

Zitat von SusanneG im Beitrag #21

Das würde mich zwar ziemlich nerven, weil dafür morgens keine Zeit ist. Aber man kann ja früher aufstehen ...

Naja, wenn wir verschlafen geht das natürlich nicht. Aber wenn das Kind sonst, wegen schwieriger Mundwahrnehmung, nichts isst, dann macht man irgendwann auch Fischstäbchen zum Frühstück. Normalerweise frühstückt er aber zweimal getoastetes Vollkornbrot (trocken ohne Aufstrich, Wurst oder Käse) und trinkt eine Erdbeermilch dazu.

Aber je nach Phase und Stress kann er das nicht mehr essen und dann bin ich froh wenn ich überhaupt irgendwas in das Kind reinbekomme.

Und NEIN. Er isst nicht etwas wenn er eine oder mehr Mahlzeiten auslässt. Das musste ich mir früher immer von der Verwandtschaft anhören.

_E_V_A_ Offline



Beiträge: 182

03.12.2021 20:53
#23 RE: Eindosierung/Medikation Antworten

Zitat von JaNi im Beitrag #18
Mit dem Wechsel auf Kinecteen ist das Frühstück grds. nicht mehr wichtig. Kinecteen wirkt auch gut auf leerem Magen.


Mein Junior bekommt ja auch Kinecteen, und unserer Erfahrung nach wirkt auch das besser, gleichmäßiger und irgendwie sanfter mit vollwertigem Frühstück.
Bei uns hält auch die Wirkung irgendwie länger wenn zwischendurch auch vernünftig gegessen wie (Pausenbrot, Mittagessen etc.)

...wenn selbst ein Kind nicht mehr lacht wie ein Kind...

JaNi Offline



Beiträge: 961

04.12.2021 10:15
#24 RE: Eindosierung/Medikation Antworten

Zitat von _E_V_A_ im Beitrag #23

Mein Junior bekommt ja auch Kinecteen, und unserer Erfahrung nach wirkt auch das besser, gleichmäßiger und irgendwie sanfter mit vollwertigem Frühstück.
Bei uns hält auch die Wirkung irgendwie länger wenn zwischendurch auch vernünftig gegessen wie (Pausenbrot, Mittagessen etc.)


Ja, besser wirkt auch Kinecteen mit Frühstück im Magen. Aber im Vergleich zu Equasym retard wirkt es auch ohne gegessen zu haben noch ausreichend genug. Der Unterschied ist nicht so extrem wie bei Equasym, also unserer Erfahrung nach.

Auch bei Ritalin retard/adult, welches auch ohne gegessen zu haben genommen werden kann, ist die Wirkung nach meiner eigenen Erfahrung mit Essen besser als ohne, aber auch ohne noch ausreichend.

Essen vor der Einnahme ist meiner subjektiven Erfahrung nach immer besser, aber leider nicht für jeden morgens möglich.

Umwege erhöhen die Ortskenntnis.

Electrobluemchen Offline



Beiträge: 51

04.12.2021 19:56
#25 RE: Eindosierung/Medikation Antworten

Andrea, das Kind sagt leider, dann nimmt er die Tablette halt nicht, wenn er essen muss 🙈 am WE was später klappt es mit dem Essen, aber vor der Schule 🙈🙈🙈 er darf ja schon alles essen, was er möchte... Nur gekocht habe ich noch nicht... Wollte es aber Mal mit zb Pfannkuchen probieren.

Electrobluemchen Offline



Beiträge: 51

04.12.2021 20:02
#26 RE: Eindosierung/Medikation Antworten

Danke für deine Antwort, Susanne...

Ja, morgen bekommt er 20 MG.. heute war ich leider arbeiten, dass fand ich dann blöd.

Und ja, werde es sonst mit der Dauer ansprechen... Habe bis dato das Gefühl, dass da keiner so hinhören wollte.. aber erstmal abwarten, vielleicht wird es mit dem erhöhen besser.
Im übrigen meinte der Arzt selbst, dass es bei manchen kürzer wirken kann, bei anderen auch ggfs länger. 🤪 Aber Mal abwarten und sonst spreche ich es dann beim nächsten Termin Mal an. 😉

Danke auch für die Tipps 🤗

Electrobluemchen Offline



Beiträge: 51

04.12.2021 20:03
#27 RE: Eindosierung/Medikation Antworten

Andrea, hört sich auch schwierig an, bei euch mit dem Essen.. auch wahrscheinlich ohne Medis, oder?

Electrobluemchen Offline



Beiträge: 51

04.12.2021 20:07
#28 RE: Eindosierung/Medikation Antworten

Jani, hattet ihr also ähnliche Erfahrungen mit essen und equasym?

Ich persönlich tendiere ja auch zu kinecteen, aber ich bin auch kein Arzt. Finde aber, die regelmäßige Ausschüttung deutlich sinnvoller, als wie jetzt beim equasym. Damals beim Gespräch war ich einfach nur froh, dass wir überhaupt was verschrieben bekommen haben, da wollte ich nicht so Ansprüche stellen (zudem hatte ich mich da noch nicht sooo eingelesen ...)

JaNi Offline



Beiträge: 961

04.12.2021 22:01
#29 RE: Eindosierung/Medikation Antworten

Also mit Frühstück im Bauch wirkte das Equasym retard schon gut, nur leider dann für die langen Schultage nicht mehr lang genug. Kinecteen wirkt bis zu 12h, Equasym retard bis zu 9h.

Equasym retard fand ich als „Einstiegs-MPH“ schon sehr gut, weil die Wirkung langsam ausschleicht und nicht abrupt endet. Wir haben es nur wegen der kürzeren Wirkungsdauer ausgetauscht.

Umwege erhöhen die Ortskenntnis.

SusanneG Offline



Beiträge: 10.275

04.12.2021 22:10
#30 RE: Eindosierung/Medikation Antworten

Zitat von Electrobluemchen im Beitrag #26
Habe bis dato das Gefühl, dass da keiner so hinhören wollte..

Glaub ich dir. Schwierig, als Eltern gehört zu werden.

Zitat von Electrobluemchen im Beitrag #26
Im übrigen meinte der Arzt selbst, dass es bei manchen kürzer wirken kann, bei anderen auch ggfs länger.

Die Medis wirken selten so lange wie der Hersteller sagt. Allerdings ... wenn ein Retard-Medi gerade mal so lange wirkt wie eine nicht retardierte Dosis (also vier Stunden), dann ist es entweder viel zu niedrig dosiert oder es stimmt etwas mit der Freisetzung nicht. Punkt.

Zitat von Electrobluemchen im Beitrag #28
Ich persönlich tendiere ja auch zu kinecteen, aber ich bin auch kein Arzt. Finde aber, die regelmäßige Ausschüttung deutlich sinnvoller, als wie jetzt beim equasym.

Hmmm ... ich tendiere bei Retard-MPH grundsätzlich zu Concerta oder Kinecteen. Die Krankenkassen sehen das leider anders. Bevor ein Arzt ein Medi verschreibt, das nicht vom Rabattvertrag umfasst ist, probiert er erst alles andere aus. Zur regelmäßigen Ausschüttung ... die ist bei Equasym retard auch gegeben, nur etwas komprimierter.

Lesen gefährdet die Dummheit

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  

 

Forum Übersicht | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen | Webseite

Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz