Concerta 36g und massives Traurigsein!?!

  • Seite 2 von 4
21.04.2008 21:50 (zuletzt bearbeitet: 21.04.2008 21:53)
#11
avatar
Hi Kai-Rene
und alle, die etwas zwischen Concerta 18 mg und 36 mg suchen,

bei Concerta 18 mg wirken jeweils etwa viereinhalb mg, das ist weniger als eine halbe Ritalin (oder was anderes unretardiertes). Bei Concerta 36 mg wirken jeweils etwa neun mg, es ist also eine Steigerung um ca. 4,5 mg.

Wenn unretardiertes MPH aufdosiert wird, geschieht dies in der Regel in 5-mg-Schritten. Demnach ist die Aufdosierung bei Concerta um ein halbes mg geringer. Dies sollte man sich erst mal vor Augen führen, bevor man den Apotheker fragt, was es kostet, wenn er über die Internationale Apotheke Concerta 27 mg besorgt.

Ja, ich weiß - es gibt Kinder, da wird (aus gutem Grund) in 2,5-mg-Schritten aufdosiert. Wenn dies der Fall ist, muss man sich halt den Heckmeck mit der Internationalen Apotheke antun und eben bezahlen, was es kostet (oder diese Kosten aus der Krankenkasse rausbeißen). Allen anderen Eltern rate ich entweder zu einem nochmaligen Versuch mit 36 mg (ggf. 36 mg an Schultagen, 18 mg am Wochenende und in den Ferien) oder dazu, die 18er Concerta vormittags mit 5 mg Ritalin zu unterstützen.

Viele Grüße
Susanne

 Antworten

 Beitrag melden
22.04.2008 07:56
avatar  ( Gast )
#12
avatar
( Gast )

Morgen, einfach zu sagen mann sollte nochmal ein versuch mit 36 mg starten macht mich wütend, zuviel ist zuviel. Nils hat mit 36 mg innerhalb kürzer zeit fast 10 Kilo abgenommen weil er nichts gegessen hat und sich sonst auch nicht wohl gefühlt hat. Nils war vorher immer mit Fahrrad und alles andere unterwegs, nur da hat er nur der ganze tag d'rinnen gesessen und hat gar nichts mehr gemacht. Mit 18 mg lief es in der Schule nicht so gut und auch Hausaufgaben zuhause war nur mit streit zu machen. Auch 18 mg Concerta mit mittags eine 5 oder 10 mg unretardiertes dazu hat nicht geklappt. Alles andere haben wir schon durch, Medikinet, Eguasym {starke Kopfschmerzen}, Straterra { agressive geworden} Ritalin LA {immer nachmittags am weinen}, Concerta gibt kaum Problemen, essen tut er normal und Hausaufgaben werde auch gemacht ohne aus zu flippen und ohne große streit, nachmittags geht er wieder d'raußen spielen also ein ganz normale Junge. 27 mg Concerta kann also für manche Kinder genau dass richtige sein. Wir haben uns einen Anwalt genommen wie der KK die 27 mg nicht bezahlen wollte, obwohl wir schon alles probiert hatten und nach ein halbes Jahr streit haben wir jetzt Concerta 27 mg und sind froh dass wir durchgehalten haben. Da der KK verloren hat und bezahlen soll bekommen wir sogar die Anwaltskosten zurück. Also ich würde sagen dass es sich auf jedem Fall lohnt zu kämpfen und so dass optimale für sein Kind zu bekommen. Bin froh dass bei uns alles wieder so langsam an normal wird. Nils hat wieder zugenommen und benimmt sich wie jedes anderes Kind, sollte auch kein ruhiges liebes Kind werden, sondern ein ganz normale Junge von 8 Jahre, der sich auch mal streitet mit andere Kinder und nicht immer lust auf Hausaufgaben hat.


 Antworten

 Beitrag melden
22.04.2008 08:03
#13
avatar

Hi Nielsiesmama,

hast du den Satz, der dich betrifft, nicht gelesen???

-----
Ja, ich weiß - es gibt Kinder, da wird (aus gutem Grund) in 2,5-mg-Schritten aufdosiert. Wenn dies der Fall ist, muss man sich halt den Heckmeck mit der Internationalen Apotheke antun und eben bezahlen, was es kostet (oder diese Kosten aus der Krankenkasse rausbeißen).
-----

Du brauchst nicht wütend zu werden. Du hast alles probiert und BRAUCHST Concerta 27 mg - eben drum bekommst du sie auch. Meine Ausführungen galten all denen, die sagen, man kann doch nicht um 18 mg hochdosieren, und dabei verkennen, dass die Aufdosierung eben nur ca. 4,5 mg ist. Das ist die Mehrheit, und leider sind da auch viele Ärzte dabei.

Viele Grüße
Susanne



 Antworten

 Beitrag melden
22.04.2008 08:09
avatar  ( Gast )
#14
avatar
( Gast )

Wollte nochmal kürz was sagen über selbst bezahlen, Concerta 27 mg kostet um die 500€ , also kann dass nicht jeder selbst übernehmen, ist ja ganz schön viel.


 Antworten

 Beitrag melden
22.04.2008 08:23
avatar  ( Gast )
#15
avatar
( Gast )

Wútend is was anderes, aber 18 mg oder 36 mg ist schon ein gewaltige unterschied auch wenn anders gerechnet wird und jedes Kind reagiert anders. Werde nie ein Kind 36 geben wenn 27mg genug ist, auch wenn nur ganz geringe unterschied. Wir haben es ja selbst probiert und wissen jetzt dass auch der kleinste mg unterschied große Wirkung haben kann Kann nur Raten das jeder die dass gleiche Problem haben, 18mg zuwenig, 36mg zuviel, sich mit der KK in Verbindung setzt und versucht mit die zu reden, und ansonsten für sein recht zu Kämpfen.


 Antworten

 Beitrag melden
22.04.2008 23:35
#16
avatar

Hi Nielsismama,

wie viele Kapseln sind denn in dieser 500-Euro-Packung drin? Etwa auch bloß 30?

Viele Grüße
Susanne


 Antworten

 Beitrag melden
22.04.2008 23:39
avatar  Tonks
#17
avatar

Hi Susanne,
ich weiß, Thema verfehlt -

ich wünsche dir ein gut`s Nächtle - oder so ähnlich sagt ihr doch

Grüße
Tonks P.S. ich hab einen VT Platz


 Antworten

 Beitrag melden
23.04.2008 06:53
avatar  ( Gast )
#18
avatar
( Gast )

Morgen, die 27 mg gibt es im Ausland nur in 100 st. Packung. Also 100 st. kosten um die 500€.


 Antworten

 Beitrag melden
23.04.2008 21:29
avatar  ( gelöscht )
#19
avatar
( gelöscht )

Hallo Nielsismama!

Das sind ja tolle Neuigkeiten von Euch, freut mich sehr für Euch!!!
Offenbar läuft alles so wie erwartet und Dein Kleiner fühlt sich wieder wohl!?

Interessant, daß es Concerta 27mg nur im 100 er-Pack gibt. Aber wir haben letzte Woche auch gelernt, daß Equasym nur in der 60er-Packung zu bekommen ist.
Insofern unmöglich, weil wir Equasym in Absprache mit der Ärztin erst einmal testen wollten.
Mittlerweile haben wir ein Riesendepot an verschiedenen Präperaten, die nach teilweise nur 5- oder 6- maliger Einnahme abgesetzt wurden und nun bei uns "herumliegen".
Aber 500 € sind schon ein Batzen, selbst wenn 100 Stück drin sind.

Meine Maus ist unter Equasym 30 retard relativ aufgeräumt und gerade am Nachmittag viel sortierter, aber sie ist nicht mehr wirklich mein Kind!

Sie ist wahnsinnig ernst, selten fröhlich (im Gegensatz zu sonst!)und so richtig wohl fühle ich mich bei dieser Medi nicht...
Nächste Woche haben wir einen erneuten Termin und vielleicht können wir die Concerta 27 anlanden.

Liebe Grüße,
Rüpelzwerg


 Antworten

 Beitrag melden
24.04.2008 08:31
avatar  Zottel
#20
avatar

Hallo Rüpelzwerg,

jetzt muss ich echt mal ganz doof fragen - warum wurden denn die Medis nach 5- oder 6- maliger Einnahme schon wieder abgesetzt? Ging es Deinem Kind damit so massiv schlecht? Oder haben die Medis net gewirkt?

Ich kenn mich damit echt noch gar nicht aus aber ich dachte immer man müsste da ein paar Wochen abwarten und probieren. Wie lange nimmt Deine Tochter schon Equasym 30 retard? Kann es nicht sein, daß die Traurigkeit wieder verschwindet (wenn sie sie sich ans Medikament "gewöhnt" hat)?

Wir sind momentan auch beim Einstellen. Mein Sohn bekommt jetzt die 2. Woche 2x 5 mg Medikinet. Er ist sensibler als sonst, hat näher am Wasser gebaut. Deshalb hat meine Ärztin entschieden ihn nicht schon nach der 1. Woche aufzudosieren. Sie meinte er solle die Möglichkeit haben sich daran zu gewöhnen.

Wie verhält sich das denn normalerweise? Wär schön, wenn mich da jemand aufklären könnte

Liebe Grüße

Zottel


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!